Aufregung um mögliches Aus für "Simpsons"-Charakter Apu

    30. Oktober 2018, 17:39
    217 Postings

    Seit Monaten wird in den USA heftig diskutiert, ob es sich bei der Figur des indischen Verkäufers um ein rassistisches Stereotyp handelt

    30 Jahre ist es her, dass die erste Folge der "Simpsons" erschienen ist. Schnell hatte sich die Serie weltweit zu einer der beliebtesten Produktionen überhaupt entwickelt und ist auch nach so langer Zeit noch immer erfolgreich. Nun soll ein Charakter, der bereits von Anfang an dabei war, entfernt werden: der indischstämmige Apu Nahasapeemapetilon. Grund dafür ist eine Debatte, die bereits mehrere Monate alt ist. Gestartet wurde diese vom Comedian Hari Kondabolu, der kritisierte, dass der Charakter rassistisch dargestellt werde, da es sich um das Stereotyp eines Inders handle. Für diese Einschätzung erhielt er allerdings nicht nur Zustimmung. Argumentiert wurde etwa, dass alle "Simpsons"-Charaktere stereotye Karikaturen seien.

    Apu soll gehen

    Gegenüber "IndieWire" erklärte der Produzent Adi Shankar, dass wohl geplant sei, die Rolle des Apu zu streichen. Dies solle mehr oder weniger heimlich geschehen – statt großer Verabschiedungen werde der Charakter einfach nicht mehr vorkommen. Die Information habe er von zwei Personen erhalten, die an der Serie arbeiten. Das hat im Netz einigermaßen für Aufregung gesorgt, da der Charakter sich großer Beliebtheit erfreut und die Meinungen bezüglich des Rassismusvorwurfs auseinandergehen.

    Das führte dazu, dass sich nun der "Simpons"-Showrunner Al Jean zu Wort meldete. Auf Twitter merkte er an, dass Shankar kein Produzent der Serie sei. Daher würde er auch nicht für die Serie sprechen. Jedoch bestätigte bzw. dementierte er die angeblichen Pläne nicht. (red, 30.10.2018)

    • Kwik-E-Mart-Verkäufer Apu soll gehen. Oder auch nicht.
      foto: ap/cannon

      Kwik-E-Mart-Verkäufer Apu soll gehen. Oder auch nicht.

    Share if you care.