Kokoskuppeln, selbst gemacht

    Ansichtssache31. Oktober 2018, 11:07
    91 Postings

    Kokoskuppeln kann man nicht nur im Supermarkt oder bei Süßigkeitenständen kaufen – die kleinen Naschereien lassen sich auch hervorragend selbst herstellen

    Es gab kaum einen Kirchtag (ja, in Kärnten sagt man Kirchtag und nicht Kirtag), an dem ich mich nicht mit klassischen Jahrmarktsüßigkeiten eingedeckt habe. Neben gebrannten Mandeln, Schaumbechern und Lebkuchenherzen waren es vor allem frische Kokoskuppeln, die in mein Papiersackerl wanderten. Vielleicht ist es also mehr verklärte Kindheitserinnerung als wirkliche Delikatesse. Trotzdem finde ich Kokoskuppeln ganz köstlich – vor allem wenn sie selbst gemacht sind.

    Für sechs Kokoskuppeln benötigt man 3 Eiklar, 100 g Zucker und 100 g Kokosflocken. Für die Füllung nimmt man 360 g Butter, 100 g Staubzucker, 30 g (echten) Kakao und 1 Pkg. Waffelblätter (ungezuckert). Die Glasur wird mit 300 g Bitterkuvertüre hergestellt.

    foto: alex stranig

    Eiklar zu steifem Schnee schlagen und eine kleine Prise Salz hinzufügen. Langsam den Staubzucker untermischen und weiter schlagen. Die Kokosraspeln vorsichtig unter den Eischnee heben.

    1
    foto: alex stranig

    Die Kokosmasse in einen Spritzsack füllen und 5 cm große Kreise auf ein Backpapier dressieren. Als Hilfe kann man die Kreise auf einem Papier vorzeichnen und unter das Backpapier legen. Die Kokosmasse bei 140 Grad (Umluft) 20 bis 40 Minuten backen. Die Kuppeln sollten goldgelb gebacken und innen noch weich sein.

    2
    foto: alex stranig

    Aus den Waffelblättern 5 cm große Kreise ausstechen.

    3
    foto: alex stranig

    Für die Kakaocreme zimmerwarme Butter schaumig schlagen, Staubzucker und Kakao untermischen und weiter rühren, bis eine cremige Masse ensteht. Etwas von der Creme auf die Waffelblätter streichen. Mit einem weiteren Waffelblättchen belegen und noch einmal Creme daraufstreichen. Am Schluss eine Kokoskuppel daraufsetzen.

    4
    foto: alex stranig

    Kuvertüre langsam im Wasserbad schmelzen. Die Kokoskuppeln bis zur Hälfte in die flüssige Schokolade tunken und danach auf ein Backpapier oder ein Kuchengitter setzen. Wenn die Glasur hart ist, sind die Kokoskuppeln fertig.

    Tipp: Statt der Buttercreme kann man die Kuppeln auch mit einer klassischen Pariser Creme füllen. Dazu lässt man 250 ml Schlagobers kurz aufkochen und rührt 250 g zerkleinerte Schokolade unter. Wenn die Creme abgekühlt ist, kann man sie auf die Waffelblätter streichen. (Alex Stranig, 31.10.2018)

    >>> Das Rezept zum Ausdrucken

    Weiterlesen:

    Rezept für Punschkrapferl

    Cremeschnitten nach Bleder Art

    5
    Share if you care.