Trump: Medien sorgen für Klima des Hasses

    25. Oktober 2018, 14:28
    4 Postings

    US-Präsident sieht "Zorn" durch "Fake News" – CNN-Chef kritisiert Angriffe des Weißen Hauses auf die Medien

    Washington – Angesichts der Paketbomben an eine Reihe seiner Kritiker wirft US-Präsident Donald Trump den Medien vor, ein Klima des Hasses zu schüren. "Ein sehr großer Anteil des Zorns, den wir heute sehen, wird durch die absichtlich falschen und inkorrekten Berichte der etablierten Medien hervorgerufen, die ich als Fake News bezeichne", schrieb Trump am Donnerstag auf Twitter. "Es ist so schlimm und hasserfüllt geworden, dass es jeglicher Beschreibung spottet. Die etablierten Medien müssen ihre Sache in Ordnung bringen, SCHNELL."

    CNN-Chef weist Vorwürfe zurück

    Der Chef des Senders CNN, Jeff Zucker, wies die wiederholten Vorwürfe Trumps zurück. "Es gibt einen totalen und völligen Mangel an Verständnis im Weißen Haus über die Schwere der fortgesetzten Angriffe auf die Medien."

    Die US-Bundespolizei FBI hat mindestens sieben verdächtige Pakete abgefangen. Sie waren unter anderem an Ex-Präsident Barack Obama, die demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton und das CNN-Büro in New York adressiert. Am Donnerstag untersuchten Polizisten ein weiteres verdächtiges Päckchen in New York. Die Zwischenfälle treffen eine seit dem Amtsantritt Trumps zutiefst gespaltene Gesellschaft. Viele Amerikaner beklagen eine zunehmende Aggressivität sowohl in der politischen Debatte als auch im täglichen Zusammenleben. (APA, Reuters, 25.10.2018)

    • Donald Trump setzt seine Attacken auf Medien fort.
      foto: apa/afp/saul loeb

      Donald Trump setzt seine Attacken auf Medien fort.

    Share if you care.