Mit Motorola schickt erstmals ein Hersteller Ersatzteile an Nutzer

    24. Oktober 2018, 17:13
    15 Postings

    Es handelt sich um die branchenweit erste Kooperation zwischen einem Smartphone-Bauer und der Reparaturplattform iFixit

    Nutzer von nicht mehr voll funktionsfähigen Motorola-Smartphones können künftig offizielle Ersatzteile bei der Reparaturseite iFixit bestellen. Sie können verschiedene Austausch-Pakete anfordern, die zwischen 40 Dollar und 200 Dollar kosten; beispielsweise neue Displays. Auf iFixit gibt es dann die passende Anleitung dafür zu lesen, außerdem enthält das Paket Werkzeuge und etwaige Schrauben.

    Teurer Wechsel

    Branchenweit ist es das eine Premiere. "Smartphone-Hersteller wollen eigentlich nicht, dass Nutzer ihre Geräte selbst reparieren", kommentiert TheVerge. Allerdings gibt es einige Haken. So könnten Nutzer die Bestimmungen für die Garantie der Geräte brechen. Bei neuwertigen Smartphones wäre wohl eher der Gang zum Motorola-Shop empfehlenswert. Außerdem sind die Ersatzteile durchaus kostspielig. Während inoffizielle Ersatzkomponenten für das iPhone etwa 29 Dollar (Batterie) oder 70 Dollar (Display) kosten, belaufen sich die Kosten für die offiziellen Motorola-Ersatzteile auf 40 Dollar (Battery) respektive 100 Dollar (Display).

    17 Pakete

    Angeboten werden rund 17 Reparatur-Pakete, darunter zu Geräten wie dem Moto Z Force oder dem Droid Turbo 2. Von Konsumentenschützern wird die Initiative als Schritt in die richtige Richtung gesehen. (red, 24.10.2018)

    • Motorola lässt Nutzer ihre Geräte selbst reparieren
      foto: apa/afp/clary

      Motorola lässt Nutzer ihre Geräte selbst reparieren

    Share if you care.