Russische Fans verletzt: Ärger nach Unfall in Roms U-Bahn

    Video24. Oktober 2018, 17:02
    70 Postings

    Rolltreppe stürzte vor CL-Match von ZSKA ein – Italiens Innenminister wirft Russen Fehlverhalten vor, diese dementieren

    Rom – 24 Personen, darunter Fans von ZSKA Moskau, sind am Dienstagabend vor Beginn des Champions-League-Spiels in Rom zwischen Gastgeber AS und den Russen auf einer Rolltreppe in einer U-Bahn-Station der italienischen Hauptstadt verletzt worden. Fünf davon zogen sich schwere Verletzungen zu.

    Die zum Teil betrunkenen Anhänger tanzten und sprangen auf der Rolltreppe der Haltestelle Repubblica unweit des Hauptbahnhofes Termini, was offenbar zu einer Fehlfunktion der Treppe führte. Die zum Teil an den Beinen verletzten Fans wurden in Krankenhäuser eingeliefert, eine Person soll schwere Verletzungen erlitten haben. Einem Mann musste ein Fuß teilamputiert werden.

    Ein Video, das die "Gazzetta dello Sport" veröffentlichte, zeigt Menschen auf der Rolltreppe, die sich in rasender Fahrt nach unten bewegt. Am Ende der Treppe stürzen die Menschen, die sich nicht rechtzeitig in Sicherheit bringen, in größerer Anzahl übereinander.

    guardian news

    Auseinandersetzungen

    Das Match wurde von weiteren Vorfällen überschattet. Zwei russische Fans wurden bei Zusammenstößen mit AS-Rom-Anhängern mit Messerstichen verletzt. Die Polizei musste mit Wasserwerfern vorgehen, 15 Roma-Fans wurden identifiziert und angezeigt. Rund 1.500 russische Anhänger hatten ZSKA nach Rom begleitet, mehrere davon wurden von der Polizei als gefährlich eingestuft.

    Hinsichtlich des Vorfalls in der U-Bahn wurden Ermittlungen von der römischen Staatsanwaltschaft und der Nahverkehrsgesellschaft ATAC aufgenommen. ATAC, wegen ihres angeblich ineffizienten Nahverkehrssystems immer wieder im Kreuzfeuer der Kritik, versicherte, dass die Rolltreppe erst kürzlich kontrolliert worden sei.

    Salvini: Pseudo-Fans

    Der italienische Innenminister Matteo Salvini machte ohne Umschweife die ZSKA-Fans für das Unglück verantwortlich. Als "betrunkene Pseudo-Fußballfans" bezeichnete der Chef der rechten Lega die Moskauer. Salvinis Partei bekräftigte ihren Plan, Fußballklubs für die Sicherheitskosten rund und um die Stadien aufkommen zu lassen. Prompt kam die Reaktion des Präsidenten der Sportkommission der russischen Duma, Michail Degtiarow. Salvini müsse sich bei den russischen Fans entschuldigen.

    In einem Statement verwahrt sich ZSKA gegen voreilige Schlüsse.

    Anhänger dementieren Fehlverhalten

    Eine Gruppe von ZSKA-Fans bestritt indes per Twitter die Darstellung. "Niemand sprang auf der Rolltreppe, wir haben lediglich gesungen", hieß es im Tweet, in dem italienische Journalisten beschuldigt wurden, Falschmeldungen zu verbreiten. Die römische Polizei erwiderte, dass sich die Moskauer Fans nicht an Sicherheitsanweisungen der italienischen Behörden und des russischen Konsulats gehalten hätten. (sid, red, 24.10.2018)

    • Die beschädigte Rolltreppe in der römischen U-Bahn.
      foto: apa/afp/vigili del fuoco/handout

      Die beschädigte Rolltreppe in der römischen U-Bahn.

    Share if you care.