Mehrere Briefbomben an Trump-Gegner abgefangen

    25. Oktober 2018, 10:38
    1147 Postings

    Barack Obama, Hillary Clinton und Ex-CIA-Direktor John Brennan sowie Ex-Justizminister Eric Holder sollten explosive Pakete erhalten

    New York – Zwei Wochen vor der US-Kongresswahl haben an prominente Kritiker von Präsident Donald Trump geschickte Sprengsätze das Land schockiert. Mindestens sieben Postsendungen mit Sprengsätzen konnten abgefangen werden, teilten die Behörden mit. Sie gingen an Ex-Präsident Barack Obama, die frühere demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton, den TV-Sender CNN, Obamas früheren Justizminister Eric Holder und die Abgeordnete Maxine Waters, die gleich mehrere Päckchen erhielt. Holder und Waters sind prominente Demokraten und Afroamerikaner. Zu Schaden kam durch die Sprengsätze niemand.

    Der New Yorker Sitz des Senders CNN, der überwiegend kritisch über Trump berichtet, wurde nach Entdeckung der Postsendung evakuiert. Konkret war die gefährliche Lieferung an den ehemaligen CIA-Direktor John Brennan adressiert, der als Experte für CNN auftritt und ein scharfzüngiger Trump-Kritiker ist.

    Ein vermeintlich an den demokratischen Gouverneur des Bundesstaats New York, Andrew Cuomo, geschickter Sprengsatz stellte sich laut US-Medien als falscher Alarm heraus.

    foto: reuters/shannon stapleton
    Ein Polizist mit einem Bombenspürhund, nachdem in der CNN-Zentrale in New York ein verdächtiges Paket gefunden wurde.

    Soros erhielt ähnliche Bombe

    Die Pakete ähnelten jener Briefbombe, die am Montag am Wohnsitz des Milliardärs und Philanthropen George Soros gefunden wurde, berichtete die "New York Times" unter Berufung auf die Polizei. Soros und und die fünf (ehemaligen) Politiker haben Trump für dessen Politik offen und teilweise heftig angegriffen.

    Bei den Sprengsätzen handle es sich offensichtlich um einfache Rohrbomben, sagten die FBI-Ermittler Bryan Paarmann und John Miller, Leiter der New Yorker Antiterroreinheit.

    Das Päckchen an Holder war einem NBC-Bericht zufolge falsch adressiert und landete stattdessen im Büro der demokratischen Abgeordneten Debbie Wasserman Schultz, deren Adresse als Absender angegeben war. Das Päckchen an Maxine Waters wurde in einer Poststelle in Maryland abgefangen.

    Päckchen an Kritiker adressiert

    Über die Hintergründe und die Absender der verdächtigen Postsendungen war zunächst nichts bekannt. Auffällig ist, dass sie mit Obama und Clinton an zwei prominente Politiker der Demokraten gerichtet waren und mit Soros einen der größten Geldgeber der Demokraten zum Ziel hatten. CNN wird vom Republikaner Trump immer wieder als Verbreiter von Falschnachrichten geschmäht. Brennan war bis zum Amtsantritt Trumps CIA-Chef und trat danach als vehementer Trump-Kritiker in Erscheinung.

    New Yorks Polizeichef James O'Neill sagte auf CNN, noch sei unklar, ob hinter den Postsendungen ein Einzeltäter oder ein Netzwerk stehe. Er gehe aber davon aus, dass der oder die Täter in den kommenden Tagen gefasst werden.

    Vizepräsident Mike Pence verurteilte auf Twitter die versuchten Attacken.

    Der US-Präsident verurteilte wie sein Vize Mike Pence die Anschlagsversuche: "Jegliche Akte der politischen Gewalt gehören nicht in die Vereinigten Staaten von Amerika." Er sprach von "abscheulichen Taten" und rief das Land zur Geschlossenheit auf: "In diesen Zeiten müssen wir uns vereinen." Später gab er jedoch Medien eine Mitschuld an den versuchten Attacken.

    Der Zwischenfall trifft eine seit Trumps Amtsantritt zutiefst gespaltene Gesellschaft. Viele Amerikaner beklagen eine zunehmende Aggressivität sowohl in der politischen Debatte als auch im täglichen Zusammenleben. Die demokratischen Spitzenpolitiker Nancy Pelosi und Chuck Schumer warfen Trump am Mittwoch vor, wiederholt "physische Gewalt" hingenommen zu haben und "die Amerikaner mit seinen Worten und Taten zu spalten".

    Ex-Außenministerin Clinton, die Trump bei der Präsidentschaftswahl 2016 unterlegen war, bezeichnete die Sprengsätze als Ausdruck der "beunruhigenden Zeiten", die die USA durchmachten. Das Land sei durch "tiefe Spaltungen" geprägt. (APA, red, 25.10.2018)

    • Die New Yorker Polizei transportiert einen Sprengsatz in einem explosionssicheren Behälter ab,
      foto: ap/kevin hagen

      Die New Yorker Polizei transportiert einen Sprengsatz in einem explosionssicheren Behälter ab,

    Share if you care.