Facebook verliert bei US-Jugend drastisch an Boden

    23. Oktober 2018, 18:13
    19 Postings

    Viele 13- bis 19-Jährige weichen auf andere Plattformen aus – darunter auch Konzerntochter Instagram

    Schon vor einigen Jahren wurde erstmals vermeldet, dass Facebook junge User verliert und zusehends eine Plattform für Menschen deutlich oberhalb der 20 Jahre wird. Geht man nach einer neuen Untersuchung von Piper Jaffray, so setzt sich dieser Trend auch immer noch fort.

    Die jüngste Untersuchung unter mehr als 8.600 Personen, durchgeführt unter dem Titel "Taking Stocks with Teens" beleuchtet, welche sozialen Netzwerke 13- bis 19-Jährige in den USA verwenden. Die von Mark Zuckerberg gegründete Seite ist dabei mittlerweile auf Rang 4 zurückgefallen.

    Von 60 auf 36 Prozent abgestürzt

    36 Prozent der befragten jungen Menschen gaben an, mindestens einmal pro Monat auf Facebook unterwegs zu sein. Waren es vor einem Jahr noch 45 Prozent, also beinahe die Hälfte, waren es diesmal nur noch 36 Prozent, also etwas mehr als ein Drittel. Der Absturz im Hinblick auf die vergangenen zweieinhalb Jahre ist beachtlich. Denn Anfang 2016 lag man noch bei 60 Prozent. Gelitten hat auch der eigene Ruf. Nur noch 5 Prozent der Befragten nannten Facebook als ihre Lieblingsplattform.

    Hinsichtlich der Nutzung liegt man nun mit noch größerem Abstand hinter dem Kurznachrichtendienst Twitter, dem ein Minus von 50 auf 47 Prozent ausgewiesen wird. Weiter zulegen konnten indessen die beiden populärsten Plattformen. 84 Prozent gaben an, wenigstens einmal im Monat den Videomessenger Snapchat zu verwenden – somit um zwei Prozent mehr als 2017.

    Instagram und Snapchat vorne

    Mit einem Anstieg von 81 auf 85 Prozent liegt an der Spitze nun Instagram. Trotz Facebooks "Nachwuchsproblem" gibt es also gute Nachrichten für Mark Zuckerberg. Das soziale Foto- und Videoportal befindet sich nämlich schon seit einigen Jahren im Besitz seines Konzerns. 32 Prozent der Jugendlichen bezeichnen Instagram als ihr Lieblingsnetzwerk. Führend in dieser Hinsicht ist aber wiederum Snapchat mit 46 Prozent.

    Zahlen wurden auch zu Google+ erhoben. Mit 14 Prozent an wenigstens monatlich aktiven Nutzern spielt man unter "ferner liefen". Nur ein Prozent nutzte Googles Facebook-Konkurrenten bevorzugt. Google hat vor wenigen Wochen angekündigt, das Portal für Privatnutzer bis Ende August 2019 zu schließen. Vorausgegangen war dem das Bekanntwerden einer Sicherheitslücke, die man lange geheim gehalten hatte. (red, 23.10.2018)

    • Facebooks Abstieg bei Jugendlichen setzt sich fort.
      foto: ap

      Facebooks Abstieg bei Jugendlichen setzt sich fort.

    Share if you care.