Bob Ross der Tierwelt: Crowdfunding mit malendem Panda in Schönbrunn

    23. Oktober 2018, 12:43
    4 Postings

    Klecksen in eigener Sache – Tiergarten Schönbrunn gibt Panda-Buch heraus

    Wien – Die Bilder des malenden Schönbrunner Panda-Weibchens Yang Yang sind nur noch bis kommenden Freitag erhältlich. Darauf machte der Wiener Tiergarten aufmerksam, der mit Unterstützung Yang Yangs eine Crowdfunding-Kampagne gestartet hat. Mit dem Erlös aus 100 ihrer Bilder wird ein Foto-Band mit Texten finanziert, der die Geschichte der Pandas von Schönbrunn erzählt.

    Tiermotive

    Yang Yang greift zu seit Mitte August zu Bambuspinsel und Farbe. Und das tut sie allem Anschein nach sehr gern. "Oft bleibt sie danach noch länger sitzen, weil sie wartet, ob es noch weitergeht", wurde Zoologin Eveline Dungl am Dienstag in einer Aussendung des Tiergartens zitiert. Die abstrakten Bilder des Panda-Weibchens ließen natürlich viel Interpretationsspielraum. "Es mag an meiner Arbeit im Zoo liegen, aber ich erkenne in manchen Bildern Tiermotive wie ein Huhn, einen Elefanten oder eine Giraffe", meinte Dungl.

    foto: reuters/heinz-peter bader
    Yang Yang muss bei der künstlerischen Arbeit hinter Gittern bleiben.

    Die Fotos in dem Buch stammen von Daniel Zupanc, der diese Woche nach China reist, um dort Bilder der in Schönbrunn geborenen Pandas Fu Long, Fu Hu und Fu Bao für das Buch zu machen. Das Panda-Buch erscheint Mitte Dezember als deutsch/englische Ausgabe.

    Yang Yang ist nicht das erste Schönbrunner Zootier mit Hang zu Pinsel und Farbe. Die im Mai hochbetagt verstorbene Orang-Utan-Dame hat schon in den 90er-Jahren gemalt und sich damit Fans auf der ganzen Welt geschaffen. Die Bilder der Panda-Dame für das Crowdfunding sind unter www.startnext.com/pandas erhältlich. (APA, 23.10.2018)

    • Der Künstler präsentiert sein Werk.
      foto: reuters/heinz-peter bader

      Der Künstler präsentiert sein Werk.

    Share if you care.