"Exodus 1": HTC präsentiert sein "Blockchain-Smartphone"

    23. Oktober 2018, 11:51
    9 Postings

    Soll für Kryptotransaktionen und Erweiterung des Bitcoin- und Ethereum-Netzwerks dienen, Kauf nur mit BTC oder ETH

    Monatelang trommelte HTC für sein "Krypto-Smartphone", nun hat man das Gerät vorgestellt. "Exodus 1" nennt sich das Handy, das nun in einer Entwicklerversion vorliegt. Interessenten können sich für Vorbestellungen anmelden, die im Dezember ausgeschickt werden sollen.

    Highend-Hardware

    Bei der Hardware setzt man auf Highend. An Bord sind Qualcomms Snapdragon 845 nebst sechs GB RAM. Dazu gibt es 128 GB an integriertem Speicher. Das Gerät ist geschützt nach IP68, überlebt also bis zu 30 Minuten bei 1,5 Meter Wassertiefe. Die Auflösung des Displays wird mit "Quad HD+" angegeben, die Diagonale beträgt sechs Zoll bei einem Format von 18:9.

    Die Hauptkamera bietet ein Modul mit zwei Sensoren zu 12 und 16 Megapixel. Die Frontkamera liefert acht MP und verfügt über einen eigenen Blitz. Die Akkukapazität wird mit 3.500 mAh beziffert. Vorinstalliert ist Android 8 "Oreo".

    Sichere Enklave und Key-Wiederherstellung

    Der Fokus liegt freilich auf Krypto-Features. Das Handy soll hardwareseitig eine "sichere Enklave" bieten, die auch vom Betriebssystem nicht einfach angesprochen werden kann. Dort sollen Schlüssel für Kryptowährungen und Tokens sowie andere wichtige Daten hinterlegt werden. Ein eigens entwickelter Mechanismus namens "Social Key Recovery" soll es ermöglichen, Keys wiederherzustellen, falls das Smartphone verloren geht oder man sie vergisst.

    Dies funktioniert, indem Nutzer mehrere Vertrauenspersonen auswählt. Diese erhalten jeweils einen Teil des Seeds über ein "geheimes Freigabeverfahren". Über sie ist schließlich die Wiederherstellung möglich. Jedes Exodus-Smartphone soll außerdem als zusätzlicher Knoten für die Netzwerke von Bitcoin und Ethereum dienen.

    Kann nur mit Kryptos gekauft werden

    Man möchte nun Krypto-Freunde und Entwickler an Bord holen. Bald soll es Zugang zu Schnittstellen geben, mit der sich Schüssel absichern und Transaktionen über die Hardware des Handys absichern lassen. Freigegeben werden etwa die API für das "Zion Key Management" sowie das SDK für das Wallet. Feedback nimmt man über den Telegram-Kanal "HTC EXODUS (OFFICIAL)" entgegen.

    Wer die Vorversion des Exodus 1 haben will, muss sich jedenfalls in die Krypto-Sphäre vorwagen. Denn erworben werden kann es nur mit Bitcoin oder Ethereum. Der Preis wird mit 0,15 BTC bzw. 4,78 ETH beziffert. (red, 23.10.2018)

    • Das erste Rendering des Blockchain-Smartphones.
      foto: htc

      Das erste Rendering des Blockchain-Smartphones.

    Share if you care.