Viennale-Chefin Sangiorgi: "Bin ein Tee-Junkie"

    29. Oktober 2018, 16:00
    21 Postings

    Michael Hausenblas fragt Eva Sangiorgi, warum sie auf diese Teekanne abfährt

    "Ich bin ein absoluter Tee-Junkie. Tee gibt's bei mir morgens, bei der Arbeit, wenn ich einen Film anschaue und auch abends nach einem guten Glas Wein. Manchmal sogar mitten in der Nacht. Keine Ahnung, auf wie viele Tassen ich pro Tag komme. Da verwundert es natürlich auch kaum jemanden, dass mein 'bestes Stück' eine Teekanne sein muss.

    In Mexiko, wo ich früher lebte, hatte ich eine ganze Sammlung von Teekannen, aber diese ist mein Favorit. Ich konnte sie unter keinen Umständen zurücklassen. Sie ist sehr schwer und wurde in traditioneller japanischer Machart hergestellt.

    Das Lustige an ihrer Geschichte ist, dass ich sie vor einigen Jahren in einem schönen kleinen Geschäft in Wien gekauft habe und sie dann mit nach Mexiko nahm. Sie hat mit mir also schon zweimal den Atlantik überquert. Mittlerweile ist meine Kannenfamilie schon wieder angewachsen, aber dieses Stück hier ist und bleibt mein größter Schatz." (Michael Hausenblas, 29.10.2018)

    Weiterlesen:

    ->> Viennale-Themenseite im Kulturressort

    Eva Sangiorgi ist Leiterin des Filmfestivals Viennale, das heuer von 25. Oktober bis 8. November stattfindet.

    • Eva Sangiorgi: "Diese Teekanne hat mit mir schon zweimal den Atlantik überquert."
      foto: nathan murrell

      Eva Sangiorgi: "Diese Teekanne hat mit mir schon zweimal den Atlantik überquert."

    Share if you care.