E-Sportler wird beim Schummeln erwischt, versucht alles zu vertuschen

    Video22. Oktober 2018, 10:38
    114 Postings

    Indische Optic-Gaming-Abteilung reagierte prompt – Täter hat schon mal gecheatet

    Bei einem CS:GO-Turnier in Shanghai wurde ein Profi-Spieler beim Schummeln erwischt und versuchte dann auch noch alle Spuren zu verwischen. Zugetragen hat sich der Zwischenfall beim Extremeland Zowie Asia Tournament, E-Sportler Nikhil "Forsaken" Kumawat soll konkret einen Aim-Bot für den Shooter verwendet haben. Dieser hilft beim Zielen und erfasst automatisch den Kopf der Gegenspieler.

    E-Sportler versuchte alles zu löschen

    Während der Partie wurde ein Admin auf die Schummler-Software aufmerksam. Als er dann den Spieler konfrontieren wollte, versuchte dieser noch, das Programm von seinem Rechner zu entfernen. Der Admin konnte "Forsaken" allerdings davon abhalten. Der gesamte Zwischenfall wurde auf Video festgehalten.

    Schon mal geschummelt

    "Forsaken" ist Wiederholungstäter. Er wurde 2017 bereits beim Schummeln erwischt und für zwei Jahre von allen ESL-Turnieren verbannt. Letztlich wurde die Strafe dann auf sechs Monate verringert. Das Team des Spielers hat unterdessen sehr schnell reagiert, er wurde aus der Mannschaft geworfen. Zudem wurden auch die restlichen E-Sportler von Optic Gaming freigestellt.

    Klarstellung auf Twitter

    Auf Twitter wurde zuletzt klargestellt, dass man sich klar gegen sämtliche Formen des Cheatings stellt. (red, 22.10.2018)

    • Profi-Spieler "Forsaken" wurde bei einem "CS:GO"-Turnier beim Schummeln erwischt. Er versuchte dabei alles zu vertuschen.
      foto: screenshot/gamestandard

      Profi-Spieler "Forsaken" wurde bei einem "CS:GO"-Turnier beim Schummeln erwischt. Er versuchte dabei alles zu vertuschen.

    Share if you care.