"Du kleiner Spion, du": Der BVT-Ausschuss, ein österreichisches Sittenbild

    Blog mit Video21. Oktober 2018, 13:25
    96 Postings

    Neben der politischen Skandaldimension eröffnet der BVT-Untersuchungsausschuss auch einen Einblick in die Niedrigkeiten des Österreichertums

    der standard

    Der U-Ausschuss offenbart die hiesige Beamtenmentalität: Spione, die permanent im Büro Radio Niederösterreich hören, die sich privat in WhatApp-Gruppen vernetzen – die womöglich unsicherste Kommunikationsart (vergleichbar etwa mit lautstarken Gesprächen bei offenem Fenster im Erdgeschoß); Vernehmungen, bei denen die Aussagen völlig falsch verstanden werden, Kronzeuginnen, die zugleich Politikertöchter und Botschaftergattinnen sind (und der Gatte, der Botschafter, ist natürlich ein Botschaftersohn), Sonderlinge, die man nicht einmal auf Facebook ernst nehmen, aber deren Aussagen für Face-Value genommen werden. Über all dem förmlich Resopalgeruch und der Duft der 70er Jahre. MA 2412. James Bonds, die nach dem Gabelfrühstück mit "Mahlzeit" grüßen. Ministeriumsgeneralsekretäre in Phantasieuniformen, die an Muammar Ghadaffi erinnern. Und wichtige Zeugen, die eine Hausdurchsuchung auslösen, weil sie in dem Google gelesen haben, dass Fernlöschungen von Daten möglich sein sollen. Es braucht einen Anton Kuh, der all das einmal aufschreibt. (Robert Misik, 21.10.2018)

    Share if you care.