Umweltschützer kritisieren neue Fangquoten in der Ostsee

    16. Oktober 2018, 09:41
    16 Postings

    Lage für Hering und Dorsch demnach dramatisch

    Berlin – Umweltschützer haben die am Montagabend beschlossenen Ostsee-Fangquoten für Dorsch und Hering im kommenden Jahr als viel zu hoch kritisiert. "Mit diesen Quoten wird in der Ostsee weiter auf Pump gefischt. Die Fischereiminister haben die Quoten erneut höher angesetzt als es die Wissenschaft empfiehlt", monierte Greenpeace.

    Auch der WWF erklärte, die Situation für Dorsch und Hering sei bereits jetzt dramatisch.

    Die EU-Fischereiminister einigten sich darauf, die Fangquote für Dorsch in der westlichen Ostsee um 70 Prozent anzuheben. Die Quote für den Hering in der westlichen Ostsee sinkt demnach zwar um 48 Prozent – Umweltschützer und Wissenschaftler hatten aber einen vorläufigen Fangstopp gefordert, die EU-Kommission eine Reduzierung um 63 Prozent.

    "Sterben auf Raten"

    "Klimawandel und Überfischung setzen dem Hering in der westlichen Ostsee seit Jahren zu", erklärte Greenpeace. "Das ist ein Sterben auf Raten." Trotzdem beugten sich die europäischen Fischereiminister jedes Jahr erneut dem Druck der Fischereilobby.

    "Für den Heringsbestand sieht es so düster aus, dass das gesetzlich vereinbarte Notfallprogramm zur Bestandsrettung umgehend in Kraft treten müsste", erklärte der WWF. "Statt der vorgesehenen Vollbremsung zum Wohl des Herings wird aber wieder nur ein Ausweichmanöver beschlossen."

    Der westliche Dorschbestand sei jahrzehntelang so stark überfischt worden, dass seine Bestandsstruktur zerstört sei, erklärte der WWF. In der kommenden Fangsaison werde der einzige vernünftige Nachwuchsjahrgang seit Jahren im Netz enden, bevor er selbst ausreichend für Nachkommen sorgen könne. (APA, AFP, 16.10.2018)

    • EU-Fischereiminister einigten sich auf neue Quoten für den Fischfang in der Ostsee. Umweltschützer hatten einen Fangstopp gefordert.
      foto: mago/olaf döring

      EU-Fischereiminister einigten sich auf neue Quoten für den Fischfang in der Ostsee. Umweltschützer hatten einen Fangstopp gefordert.

    Share if you care.