Deutsche Misere geht weiter, 0:3 gegen Niederlande

    13. Oktober 2018, 22:49
    714 Postings

    Nach historisch höchster Niederlage gegen Oranje steckt DFB-Elf im Abstiegskampf der Nations League – Gibraltarisches Märchen in Jerewan

    Amsterdam – Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat in der neu geschaffenen Nations League ihre erste Niederlage kassiert. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw verlor in Amsterdam gegen die Niederlande mit 0:3 (0:1) und ist mit nur einem Punkt aus zwei Spielen vom ersehnten Gruppensieg weit entfernt. Virgil van Dijk (30.) brachte die Gastgeber per Kopf in Führung, Memphis Depay (87.) und Georginio Wijnaldum (90.+3) machten die höchste Niederlage eines deutschen Teams gegen die Niederlande perfekt.

    Sollte Deutschland am Dienstag (20.45 Uhr/ARD) in St. Denis gegen Weltmeister Frankreich nicht der erste Sieg im Wettbewerb gelingen, droht der Abstieg in die B-Liga, was nach dem WM-Desaster der nächste Tiefpunkt bedeuten würde. Die Franzosen führen die Gruppe 1 der Staffel A mit vier Zählern vor den Niederlanden (3) an.

    Löw hatte im Sturmzentrum überraschend auf Schalke-Reservist Mark Uth gesetzt, der im Anschluss ein ambitioniertes, aber glückloses Länderspiel-Debüt ablieferte. Abgesehen von dieser kleinen Überraschung kam jedoch durchwegs vertrautes Personal zum Einsatz, etwa die Bayern-Achsee Manuel Neuer, Jerome Boateng, Mats Hummels und Thomas Müller sowie Toni Kroos im Zentrum.

    Neuer patzt

    Strafraumszenen boten sich den 52.536 Zuschauern in der ausverkauften Johan-Cruyff-Arena anfangs allerdings wenige. In der 15. Minute hatte Timo Werner die erste gute Gelegenheit für die Gäste, bei denen der starke Joshua Kimmich im Gegensatz zu seiner Rolle bei Bayern München erneut vor der Viererkette agierte. Die niederländische Führung entsprang einem der vielen ruhenden Bälle: Deutschlands Keeper Manuel Neuer verschätzte sich nach einem scharf getretenen Eckball folgenschwer, van Dijk vollendete nach einem Lattentreffer von Ryan Babel per Kopf (30.).

    Die Riesenchance zum Ausgleich konnte Müller nicht nützen, nach einer exzellenten Vorlage von Emre Can traf er nur das Außennetz aus (38.). Gefährlicher blieben die von Ronald Koeman trainierten Niederländer, die deutsche Defensive wirkte erneut verwundbar.

    Die nach zwei verpassten Großturnieren im Aufbau befindlichen Gastgeber witterten nach der Führung Morgenluft und hatten durch Babel, der in letzter Sekunde von Matthias Ginter geblockt wurde, Wijnaldum und Depay noch drei hervorragende Möglichkeiten vor der Pause.

    Am Ende wird es hoch

    Die Deutschen wurden aber nach einer Stunde nach der Doppeleinwechslung von Leroy Sane und Julian Draxler offensiv stärker. Sane hatte in der 65. Minute eine hervorragende Ausgleichschance. Auch Draxler brachte frischen Wind – leistete sich vor dem 0:2 dann aber den entscheidenden Ballverlust. (65.).

    Das junge Oranje-Team ging mit den sich bietenden Konterchancen zeitweise fahrlässig um. Drei Minuten vor dem Schluss war die Partie aber gelaufen. Nach Draxlers Fehler war Quincy Promes auf und davon, Depay brachte den Querleger mit Hängen und Würgen an Neuer vorbei über die Linie (87.). In der Nachspielzeit traf Depay erst noch die Latte, ehe Wijnaldum für den Schlusspunkt gegen die auseinanderfallende DFB-Elf sorgte. Die Niederländer feierten ihren ersten Sieg gegen Deutschland seit 16 Jahren.

    "Es war nicht alleine unsere mangelnde Chancenverwertung der Grund für die Niederlage", meinte Löw nach dem bitteren Abend im ZDF. "Nach dem 0:1 haben wir gemerkt, dass uns das Selbstvertrauen fehlt. Bis dahin haben wir das Spiel kontrolliert. Wir haben gute Chancen gehabt, schaffen es aber nicht, den Ball im Tor unterzubringen, was gut für das Selbstvertrauen wäre."

    Historisches Gibraltar

    Historisches ereignete sich an diesem Spieltag der Nations League in Armeniens Hauptstadt Jerewan. Gibraltar schaffte dortselbst mit einem 1:0 (0:0) in Liga C den ersten Pflichtspielsieg seiner Fußball-Geschichte. Joseph Chipolina verwandelte fünf Minuten nach dem Seitenwechsel einen Foulelfmeter gegen die drückend überlegenen Armenier. Mutmaßlich die Partie seines Lebens lieferte Gibraltars Keeper Kyle Goldwin, der mit mehreren famosen Paraden den Sieg der Herren vom Affenfelsen festhielt. (sid, APA, red – 13.10. 2018)

    Ergebnisse:

    Nations League A/Gruppe 1 – 3. Runde:

    Niederlande – Deutschland 3:0 (1:0)
    Tore: Van Dijk (30.), Depay (87.), Wijnaldum (93.)

    Nations League B/Gruppe 4 – 3. Runde:

    Irland – Dänemark 0:0 (0:0)

    Nations League C/Gruppe 3 – 3. Runde:

    Norwegen – Slowenien 1:0 (1:0)
    Tor: Selnäs (45.+5)

    Bulgarien – Zypern 2:1 (0:1)
    Tore: Despodow (59.), Nedelew (68.) bzw. Kastanos (41.)

    Nations League D/Gruppe 4 – 3. Runde:

    Armenien – Gibraltar 0:1 (0:0)
    Tor: Chipolina (50./Elfmeter)

    Mazedonien – Liechtenstein 4:1 (3:1)
    Tore: Trajkovski (10., 30.), Pandev (36.), Alioski (67.) bzw. Vildiz (37.)

    Nations League D/Gruppe 1 – 3. Runde:

    Georgien – Andorra 3:0 (1:0)
    Tore: Kazaishvili (33., 84.), Kankava (95.)

    Lettland – Kasachstan 1:1 (1:1)
    Tore: Karasausks (40.) bzw. Zainutdinow (16.)

    • Virgil van Dijk brachte Oranje nach einem Fehler von Deutschlands Keeper Manuel Neuer per Kopf in Führung.
      foto: imago/eibner

      Virgil van Dijk brachte Oranje nach einem Fehler von Deutschlands Keeper Manuel Neuer per Kopf in Führung.

    • Während Jogi Löw den nächsten Rückschlag hinnehmen muss, konnte Bondscoach Ronald Koeman einen Prestigeerfolg verbuchen.
      foto: imago/actionpictures/schatz

      Während Jogi Löw den nächsten Rückschlag hinnehmen muss, konnte Bondscoach Ronald Koeman einen Prestigeerfolg verbuchen.

    Share if you care.