U19 nach 2:2 in Slowenien weiter im EM-Rennen

13. Oktober 2018, 18:57
4 Postings

Ausgleich für Österreichs Nachwuchs fällt in der Nachspielzeit – Entscheidungsspiel gegen Ungarn

Csakvar – Österreichs U19-Nationalteam von Trainer Hermann Stadler bleibt im Rennen um die EM-Endrunde 2019 in Armenien. Gerade so. Im zweiten Spiel der 1. Qualifikationsrunde schafften die Österreicher am Samstag in Slowenien nach einem 0:2-Rückstand noch ein 2:2 – der Ausgleich fiel erst in der 91. Minute. Das ÖFB-Team hat den Aufstieg in die Eliterunde damit am Dienstag (15:30 Uhr, Telki) gegen Ungarn in der eigenen Hand.

Romano Schmid war in der 47. Minute der Anschlusstreffer gegen die ab der 65. Minute nach Gelb-Rot gegen Trontelj dezimierten Slowenen gelungen. Aldin Aganovic glich in der Nachspielzeit aus.

Die zwei besten Teams jeder Qualifikationsgruppe lösen das Ticket für die im März angesetzte Eliterunde, in der es um sieben Endrunden-Startplätze geht. Wollen die Österreicher mit dabei sein, dürfte gegen die Ungarn ein Sieg notwendig werden. (red, 13.10. 2018)

U19-EM-Qualifikation – Gruppe 7:

Österreich – Slowenien 2:2 (0:2).

Tore: Schmid (47.), Aganovic (91.) bzw. Svetlin (15.), Stravs (34.).

Gelb-Rot: Trontelj (65.)

Österreich: Jenciragic – Sulzbacher, Klarer, Wallquist (C), Trummer(46. Saracevic) – Bacher, Schuster (46. Krienzer), Ballo (46. Aiwu) – Anselm (75. Aganovic), Schmid, Wunsch

Tabelle: Ungarn 3/1 vor Österreich 2/2, Kosovo 1/1 und Slowenien 1/2.

Stimmen:

Hermann Stadler (ÖFB-Teamchef): "Wir haben uns in der ersten Halbzeit sehr schwer getan, Druck auf die tief stehenden Slowenen aufzubauen. In der Pause haben wir uns viel vorgenommen und ab Wiederanpfiff dann auch ein völlig anderes Gesicht gezeigt. Auch die Systemumstellungen haben gefruchtet. Natürlich hat ein später Ausgleich immer auch mit Glück zu tun, aber der Punkt ist sicher verdient. Die Mannschaft hat immer an sich geglaubt und mit einer starken kämpferischen Leistung den Ausgleich und damit das Entscheidungsspiel erzwungen."

Share if you care.