Brasilianische Regierung will Prügelspiel gegen Frauen von Steam verbannen lassen

    12. Oktober 2018, 13:58
    19 Postings

    Wurde offenbar dazu geschaffen, rechtsextremen Kandidaten zusätzliche Stimmen zu verschaffen

    Die brasilianische Regierung will ein Game namens Bolsomito 2K18 von Steam entfernen lassen. Bei dem Beat-em-up verprügelt man unter anderem Homo- und Transsexuelle. Aktuell ist das Spiel noch auf Steam verfügbar. Die Hauptspielfigur von Bolsomito 2K18 erinnert übrigens stark an Jair Bolsonaro, dem führenden Kandidaten der brasilianischen Präsidenten-Wahl, der mit seiner Partei Partido Social Liberal als rechtsextrem einzuordnen ist.

    bs studios

    Spiel soll zusätzliche Stimmen bescheren

    In der Vergangenheit sorgte er mit sexistischen und homophoben Aussagen für Aufregung. Die brasilianische Bevölkerung ließ sich davon allerdings nicht beirren – aktuell führt Bolsonaro in den Umfragen mit 58 Prozent der Stimmen. Bolsomito 2K18 wurde offenbar dahingehend entwickelt, dass dem Kandidaten weitere Stimmen zugutekommen. Veröffentlicht wurde das Game am 5. Oktober, zwei Tage vor der ersten Runde der Wahlen.

    "Everything goes" auf Steam

    Ob Steam hier durchgreift, ist fraglich. Valve, das US-Unternehmen dahinter, hat sich in der Vergangenheit dafür ausgesprochen, dass auf ihrer Games-Plattform künftig alles erlaubt ist. Einzig Troll-Spiele will der Konzern nicht in seinem Store haben. Im Falle von Bolsomito 2K18 dürfe dies allerdings nicht zutreffen. Auf eine Anfrage von PC Gamer hat der Konzern bisher nicht reagiert. (red, 12.10.2018)

    • Artikelbild
      bolsomito 2k18
    • Artikelbild
      bolsomito 2k18
    • Artikelbild
      bolsomito 2k18
    • Artikelbild
      bolsomito 2k18
    • Artikelbild
      bolsomito 2k18
    Share if you care.