derStandard.at

Darstellung: Relevanz Chrononologie
derStandard.at

Neuseeland

Neuseelands Verbandschef trat nach Heraf-Affäre zurück

Deryck Shaw hatte sich zuvor noch bei den Spielerinnen für "Schikanierungen" durch Heraf entschuldigt

Auckland – Im Zuge der Affäre um Ex-Frauen-Teamchef Andreas Heraf ist am Freitag der Chef des neuseeländischen Fußballverbands zurückgetreten. "Ich denke, dass es angebracht ist, als Präsident zu gehen, um dem Fußball eine Weiterentwicklung zu ermöglichen", erklärte Deryck Shaw. Erst in der Vorwoche hatte er sich bei den Spielerinnen für "Schikanierungen" durch Heraf entschuldigt.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo

Umgesetzt gemäß der SAFE-DATA-Initiative der österreichischen Medienunternehmen für mehr Sicherheit von Nutzerdaten.