Wiener Wohnen entfernt Klingelschilder

    12. Oktober 2018, 08:44
    1284 Postings

    Die Klingelschilder von 220.000 Wohnungen sollen nach einer Beschwerde bei der Datenschutzbehörde gegen Nummern ausgetauscht werden

    Wien – Alle Namen müssen weg. Und zwar bei Wiener Wohnen. Denn wegen der neuen Datenschutzgrundverordnung dürfen die Namen von Mietern nicht mehr auf den Klingelschildern stehen. Die Nachnamen auf den Gegensprechanlagen in rund 2.000 Wohnanlagen werden jetzt nach und nach durch Nummern ersetzt, berichtete das ORF-Landesstudio Wien am Freitag.

    Ein Mieter hatte sich darüber beschwert, dass ein Schild mit seinem Namen angebracht war. Die Datenschutzbehörde prüfte und und kam zu dem Schluss, dass die Namen entfernt werden müssen. Das betrifft rund 220.000 Wohnungen.

    Eigene Kärtchen möglich

    Schon heuer soll die Umrüstung beginnen. "Jede Mieterin und jeder Mieter im Gemeindebau kann das Gleiche machen wie im Genossenschaftsbau oder im Privatbau und sich die neutrale Topnummer mit einem kleinen Kärtchen oder Pickerl mit dem persönlichen Familiennamen überkleben", sagte ein Sprecher von Wiener Wohnen dem ORF-Landesstudio Wien. (red, 12.10.2018)

    Link

    Bericht im Ö1-Frühjournal

    • Schon heuer sollen die Namen von den Klingelschildern bei Wiener Wohnen verschwinden.
      foto: istockphoto / sumnersgraphicsinc

      Schon heuer sollen die Namen von den Klingelschildern bei Wiener Wohnen verschwinden.

    Share if you care.