Android-Gründer Rubin arbeitet an Smartphone mit künstlicher Intelligenz

    11. Oktober 2018, 10:57
    11 Postings

    Kommendes Gerät von Essential soll sich als sein Besitzer ausgeben können und lästige Aufgaben abnehmen

    Mit der Firma Essential ist Android-Gründer Andy Rubin im Vorjahr in die Smartphone-Branche zurückgekehrt. Doch der ersehnte Erfolg blieb zunächst aus: Das Erstlingswerk von Essential, PH-1 genannt, stieß auf wenig Gegenliebe der Konsumenten. Nachdem nur wenige zehntausend Stück verkauft wurden, sank der einst recht hoch angesetzte Preis bald in immer tiefere Regionen.

    KI

    Doch so einfach will sich Essential nicht geschlagen geben, laut einem Bericht von Bloomberg arbeitet das Unternehmen gerade an seinem nächsten Smartphone, und dieses soll sich deutlicher aus der Masse herausheben: Im Kern soll hier nämlich eine künstliche Intelligenz zum Einsatz kommen, deren Aufgabe es ist, den jeweiligen Besitzer nachzuahmen und mühsame Tasks abzunehmen. Das reicht vom Schreiben von E-Mails bis zum Antworten auf Anrufe oder Textnachrichten.

    Die dafür genutzte KI soll dabei über das hinausgehen, was Systeme von Amazon oder Google bisher leisten – auch in Sachen Erkennung und Interpretation der Sprachbefehle des Nutzers. Ein erster Prototyp dieses Systems soll angeblich im Rahmen der Elektronikmesse CES Anfang kommenden Jahres vorgezeigt werden.

    Offene Fragen

    Allzu viele Details liefert der Bericht derzeit noch nicht, insofern bleibt auch offen, auf welche Weise sich die KI dem Gesprächspartner zu erkennen gibt. Denn eine echte Imitation des Besitzers könnte rechtlich – und sozial – problematisch sein. So hatte etwa Google scharfe Kritik geerntet, als man vor einigen Monaten unter dem Namen Duplex eine Technologie demonstriert, die Anrufe übernehmen kann – und dabei täuschend echt klang. Mittlerweile hat Google aber klargestellt, dass sich das System vorab zu erkennen gibt.

    Ganz generell bleibt zudem die Frage, wann das Smartphone dann im Handel erhältlich sein wird. Immerhin arbeiten auch andere Hersteller an ähnlichen Systemen. So verfügt etwa das Pixel 3 von Google bereits über ein Feature namens "Screen Call", das auf der erwähnten Duplex-Technologie basiert. Dieses kann Anrufe von unbekannten Personen beantworten, die Nutzer können dabei zusehen, wie das Gespräch verläuft, und Übernehmen wenn es sich um einen relevanten Anruf handelt. Werber werden hingegen abgewimmelt. Vorerst gibt es das Ganze zwar nur in den USA, der Weg scheint aber vorgezeichnet. (apo, 11.10.2018)

    • Das Essential PH-1 soll einen Nachfolger bekommen, der ganz auf Künstliche Intelligenz setzt.
      foto: essential

      Das Essential PH-1 soll einen Nachfolger bekommen, der ganz auf Künstliche Intelligenz setzt.

    Share if you care.