Politische Mode: Die Gesinnung auf dem T-Shirt tragen

    Kolumne11. Oktober 2018, 07:40
    201 Postings

    Erst kamen die "EU"-Sweater, jetzt gibt es Merchandise-Produkte zur Donnerstagsdemo

    Einer dieser Stehsätze, die nie aus der Mode kommen: alle politikverdrossen, diese Jungen! Wenn man sich gerade umschaut, wird klar: Das ist völliger Unsinn. Schon lange war es nicht mehr so angesagt, seine Gesinnung vor sich herzutragen, wie in den letzten Monaten. Politische Statements auf Sweatern und T-Shirts feiern ein Comeback. Und endlich darf man behaupten, dass Österreich modisch vorne mit dabei ist. Seit Türkis-Blau an den Hebeln sitzt, müssen die Merchandise-Profis von identitären Portalen wie Phalanx Europa aufpassen, nicht von links überholt zu werden. Denn da tut sich was.

    Die Protestbewegung "Wieder Donnerstag" hat schon einmal den Webshop aufgerüstet: Da gibt es T-Shirts, Sweater, Kappen mit der Aufschrift "Wir sind jetzt zusammen" oder "Es ist wieder Donnerstag". Ein kurzer Check, und schon ist klar: In gestalterischer Hinsicht sind die Teile den Shirts von Phalanx Europa um drei Nasenlängen voraus.

    foto: wieder donnerstag
    Schwarz-Weiß-Druck auf einem T-Shirt "aus solidarischem Handel".

    Das ist auch Stefanie Sargnagel nicht entgangen. Sie hat zuletzt sogar ihre rote Baskenmütze gegen eine dieser bedruckten Baseballkappen mit dem Donnerstag-Slogan eingetauscht.

    Während der Donnerstags-Merchandise sich wahrscheinlich wie das Label Pexwear des Rappers Kid Pex am besten in Wien verkaufen wird (er hat ein Oberteil mit dem Spruch "Wien bleibt stabil" im Angebot: für 21,90 Euro "gegen die hetzerische Stimmung im Land"), dürften die Oberteile der Regisseurin Marie Kreutzer weltweit gefragt sein. "Not My Government", so ein T-Shirt wollen sich derzeit viele überstreifen.

    Marie Kreutzers "Not My Government"-Shirts sind in den sozialen Netzwerken präsent.

    Denn der Trend hin zum politisierten Statement-Shirt ist selbstverständlich keine ausschließlich österreichische Angelegenheit. Schon seit einiger Zeit hoch im Kurs sind zum Beispiel die knackig-blauen "EU"-Sweater, die mal zwölf, ein andermal elf Sterne tragen. Achtung, es steht nicht so gut um Europa, will uns das Berliner Galerielabel "König Souvenir" damit sagen.

    foto: könig souvenir
    Angeknackstes Europa: Der "EUnify"-Hoodie von König Souvenir aus Berlin.

    Es geht aber noch deftiger: Das japanische Label Neighborhood hat eine Jacke herausgebracht, auf deren Rücken ein "This Machine Kills Racists" prangt. Und damit den Spruch "This Machine Kills Fascists", der auf der Gitarre des US-Songwriters Woody Guthrie klebte, zitiert.

    Dieser Sticker ist nach wie vor ein Klassiker. Und die Donnerstags-Shirts? Könnten, wie es ausschaut, auch noch zu einem werden. (Anne Feldkamp, 11.10.2018)

    Share if you care.