Polizei befragt Rumänen nach Mord an bulgarischer Journalistin

    9. Oktober 2018, 17:05
    23 Postings

    Polizei: Bislang kein konkreter Verdacht

    Ruse/Sofia – Im Zusammenhang mit der Ermordung der Journalistin Viktoria Marinowa hat die bulgarische Polizei einen Rumänen für eine Befragung festgenommen. Das Alibi des Mannes werde geprüft, sagte der Leiter der Polizei für die Donau-Region, Teodor Atanasow, am Dienstag. "Aber wir haben vorerst keinen konkreten Verdächtigen." Der Mann sei ukrainischer Abstammung und werde zunächst für 24 Stunden in Gewahrsam gehalten. Eine Verbindung zwischen der Arbeit der Journalistin und ihrer Ermordung war zunächst weiter nicht bekannt.

    Marinowas Leiche war am Samstag in einem Park nahe der Donau in ihrer Heimatstadt Ruse gefunden worden. Sie war vergewaltigt, geschlagen und dann erstickt worden. Die 30-Jährige hatte in ihrer TV-Sendung am 30. September zwei Journalisten vorgestellt, die einen mutmaßlichen Korruptionsfall recherchierten, in dem es um Missbrauch von EU-Mitteln gehen soll. Marinowa versprach, an dem Fall dranzubleiben. Die EU und die USA haben sich entsetzt über die Tat gezeigt. (Reuters, 9.10.2018)

    • Im Fall der ermordeten Journalistin Viktoria Marinowa gibt es offenbar eine Festnahme.
      foto: reuters / stoyan nenov

      Im Fall der ermordeten Journalistin Viktoria Marinowa gibt es offenbar eine Festnahme.

    Share if you care.