Nach Hype im August starker Rückgang bei Pkw-Neuzulassungen

    9. Oktober 2018, 11:47
    26 Postings

    Der Trend zu Benzinern hält an. Insgesamt wurden im September 42 Prozent weniger Autos neu zugelassen

    Wien – Im September ist die Zahl der Pkw-Neuzulassungen in Österreich im Jahresabstand um 42 Prozent eingebrochen. Grund war der Neuanmeldungsboom im August mit 31 Prozent Plus im Vorjahresvergleich, der durch Vorziehkäufe wegen der ab 1.9. geltenden neuen, realistischeren Pkw-Abgastests WLTP bedingt war, teilte die Statistik Austria am Dienstag mit.

    foto: apa

    Bei Benzinern, Elektro- und Hybrid-Pkws gab es Zuwächse, hier hielt der Trend von Jänner bis September weiter an: Es wurden 20,9 Prozent mehr benzinbetriebene Pkws neu zugelassen, der Anteil der Neuwagen stieg auf 54,2 Prozent. Diesel-Pkws (Anteil 41,3 Prozent) mussten dagegen in den neun Monaten Rückgänge von 16,1 Prozent hinnehmen. Im September lag der Anteil neuer Benziner bei 54,3 Prozent, jener neuer Diesel bei 39,2 Prozent.

    VW bleibt vor Skoda

    Nach Marken blieb die Spitze des Pkw-Marktes in Österreich in den ersten drei Quartalen weiter fest in Händen des Volkswagen-Konzerns:

    • VW (Anteil 16,8 Prozent)
    • Skoda (7,3 Prozent)
    • Seat (5,9 Prozent)

    Die höchsten Zuwächse von Jänner bis September:

    • Seat (+22,5 Prozent)
    • Fiat (+4,9 Prozent)
    • Skoda (+4,2 Prozent)

    (APA, 9.10.2018)

    • VW ist nach wie vor die beliebteste Automarke in Österreich.
      foto: apa/dpa/hauke-christian dittrich

      VW ist nach wie vor die beliebteste Automarke in Österreich.

    Share if you care.