"Assassin's Creed: Odyssey": Tödliche Hendln nerven Spieler

    9. Oktober 2018, 10:17
    42 Postings

    Das Federvieh attackiert grundlos – bei "Far Cry 5" gab es bereits gemeingefährliche Truthähne

    Ubisoft hat es mit Geflügel. Bei Far Cry 5 nervten Spieler aggressive Truthähne, bei Assassin's Creed: Odyssey sind es Aggro-Hühner. Die Viecher attackieren nämlich grundlos Spielfiguren und können ernsthafte Verletzungen zufügen, wie Reddit-Nutzer belustigt berichten. Ein Spieler kam durch eine Meute von aggressiven Hühnern sogar zu Tode.

    paz4040
    Bei AC: Odyssey sind es Hendln ...

    Federvieh tödlich

    Auch bei Quests kann es vorkommen, dass das Federvieh plötzlich zuschlägt und die Erledigung der Aufgabe schnell beendet. Und das, obwohl man zum Teil mit übermächtigen Gegnern wie Medusa oder Minotaurus konfrontiert wird – die Wahrscheinlichkeit von einem wütenden Hendl umzukommen, ist gar nicht so klein.

    hoonmeister
    ... und bei Far Cry 5 waren es Truthähne.

    Was hat sich Ubisoft dabei gedacht?

    Kotaku mutmaßt nun, dass die Entwickler dadurch entweder eine Zelda-Anspielung integriert haben oder in Hühnern "persische Schläfer" sehen. Das Federvieh wurde nämlich von den Persern nach Griechenland gebracht. Im Game kämpfen beide Parteien um die Vorherrschaft – man selbst kann bei dem gelungenen Open-World-Abenteuer eine der beiden Seiten einnehmen. (red, 09.10.2018)

    • Achtung vor Hendln bei "AC: Odyssey".
      foto: screenshot/gamestandard

      Achtung vor Hendln bei "AC: Odyssey".

    Share if you care.