Trump mag Taylor Swifts Musik nach Kritik "25 Prozent weniger"

    9. Oktober 2018, 09:35
    55 Postings

    Die Sängerin hatte sich anlässlich der Midterm-Elections für die US-Demokraten ausgesprochen

    Washington – US-Präsident Donald Trump nimmt der Sängerin Taylor Swift ihre Kritik an seinen Republikanern offenbar übel. "Ich mag Taylors Musik jetzt etwa 25 Prozent weniger", sagte Trump am Montag. Außerdem wisse Swift "nichts" über die von ihr kritisierte republikanische Abgeordnete Marsha Blackburn. Bisher hatte Trump die Musikerin auf Twitter in den höchsten Tönen gelobt.

    Die Sängerin, die sich aus der Politik bisher immer herausgehalten hatte, hatte zuvor angekündigt, bei den Kongresswahlen im November in ihrem Heimatstaat Tennessee für den demokratischen Senatskandidaten zu stimmen.

    Zugleich kritisierte die 28-Jährige die republikanische Politikerin Blackburn, die bisher für Trumps Partei im Repräsentantenhaus sitzt und nun für den Senat kandidiert. Blackburn habe gegen gleiche Entlohnung für Frauen und gegen ein Bundesgesetz zum Schutz von Frauen vor Gewalt gestimmt, begründete Swift ihre Entscheidung. (APA, 9.10.2018)

    • Taylor Swift unterstützt den demokratischen Senatskandidaten Phil Bredesen im Rennen um einen Abgeordnetensitz für Tennessee.
      foto: reuters

      Taylor Swift unterstützt den demokratischen Senatskandidaten Phil Bredesen im Rennen um einen Abgeordnetensitz für Tennessee.

    Share if you care.