Händler verkauft PS4 mit "Jailbreak", kriegt Ärger mit Sony

    9. Oktober 2018, 09:08
    21 Postings

    Wurden mit "Hör auf, Spiele zu kaufen" beworben – Hersteller hatte zwecks Probe zwei Exemplare bestellt

    Lange widerstand die Playstation 4 den Versuchen von Piraten, die Konsole mittels Umgehung des Kopierschutzsystems für Homebrew-Produktionen, aber auch Raubkopien zu öffnen. Mittlerweile haben findige Tüftler Wege dafür gefunden.

    "Jedes Game kostenlos herunterladen"

    Ein US-amerikanischer Händler hatte die Idee, diese Möglichkeiten zu einem Verkaufsargument zu machen. Er bewarb den Verkauf einer Playstation 4 mit "Jailbreak". Er verkaufte die Konsolen mit dem Werbespruch "Hör‘ auf, Spiele zu kaufen" und bebilderte es mit einer Totenkopfflagge. Mit der von ihm manipulierten Konsole könne man "jedes Game und vieles andere kostenlos" herunterladen und kopieren.

    Das auf eBay und über eine eigene Website erfügbare Angebot geriet allerdings auch ins Radar von Hersteller Sony, wo man naturgemäß wenig erfreut über den Vertrieb einer Raubkopie-kompatiblen PS4 war. Man zog nun gegen den Anbieter aus Kalifornien vor Gericht, berichtet Torrentfreak.

    screenshot: ebay
    Auch andere Händler bieten PS4-Konsolen mit "Jailbreak" an.

    Über 60 Raubkopien vorinstalliert

    Vor der Einreichung der Klage machte man laut Anklageschrift die Probe aufs Exempel. Man bestellte zwei der um 500 Dollar verkauften Konsolen und stellte fest, dass sie "wie beworben" funktionierten. Durch einen nicht näher genannten Exploit werde auf dem Gerät der Kopierschutz umgangen. Auf der Festplatte seien mehr als 60 "unautorisierte Kopien" von Spielen, die sich auch ausführen ließen.

    Sony drängt auf ein schnelles Unterlassungsurteil. Der Händler soll verpflichtet werden, den Verkauf einzustellen und alle modifizierten Konsolen und ihre Festplatten zu zerstören. Zudem fordert man Schadensersatzzahlungen von noch nicht definierter Höhe. Da mehrere Blockbuster-Games auf den modifizierten Konsolen vorinstalliert waren, könnte sich eine etwaige Ersatzzahlung nach Schätzung von Torrentfreak auf hunderttausende Dollar belaufen.

    Sony dürfte es in diesem Fall freilich vorwiegend um abschreckende Wirkung gehen. Der angeklagte Händler ist nicht der einzige Anbieter bearbeiteter PS4-Geräte auf eBay und anderen Plattformen. (red, 09.10.2018)

    • Der Händler versprach kostenlosen Zugang zu Games.
      foto: reuters

      Der Händler versprach kostenlosen Zugang zu Games.

    Share if you care.