Fünf Kandidaten für Vassilakou-Nachfolge stellen sich Hearing

    8. Oktober 2018, 13:34
    20 Postings

    Am Dienstag findet das öffentliche Hearing im Wiener Odeon-Theater statt. Die Wahl erfolgt brieflich

    Wien – Nicht mehr im Hinterzimmer, sondern völlig transparent – so soll die Suche nach Kandidaten bei den Wiener Grünen künftig ablaufen, war im Juni beschlossen worden. Bei der Besetzung des ersten Listenplatzes kommt der neue Modus bereits zum Einsatz. Mit einem öffentlichen Hearing tritt die Findung nun in die entscheidende Phase. Am Dienstag werden die fünf Personen Rede und Antwort stehen.

    Die Grünen verzichten in der Einladung zu der Veranstaltung keineswegs auf Superlative: Von "Konfrontation der Spitzenkandidaten" oder "Elefantenrunde" ist da zu lesen. Das klingt bereits nach "echtem" Wahlkampf, der in Wien noch nicht unmittelbar bevorsteht. Die Gemeinderatswahl findet laut Plan erst 2020 statt. Traditionell beschließen die Grünen aber sehr früh, wer den Spitzenplatz übernimmt.

    Fünf Kandidaten

    Kandidaten für die Kandidatur gibt es fünf. Es sind das Klubobmann David Ellensohn, die Gemeinderatsabgeordneten Birgit Hebein und Peter Kraus sowie der Meidlinger Bezirksrat Benjamin Kaan und die Ärztin Marihan Abensperg-Traun. Sie alle haben die Nominierungsphase überstanden und die nötigen Unterstützungserklärungen sammeln können.

    Das Quintett wird am Dienstag im Odeon-Theater erstmals aufeinandertreffen. Es ist das erste von vier Hearings. Die von Ex-"ZiB 2"-Präsentator Gerald Gross moderierte, für 90 Minuten angesetzte Diskussionsrunde beginnt um 19 Uhr. Befragt werden die Kandidaten zu unterschiedlichen Themenblöcken. Die Veranstaltung können nicht nur Parteimitglieder besuchen, auch sonstige Interessierte sind willkommen – wobei eine Anmeldung nötig ist. Das Geschehen wird live auf dem TV-Sender W24 übertragen.

    Wahl am 8. November

    Abgestimmt wird über den nächsten Spitzenkandidaten schriftlich, die Briefwahl beginnt am 8. November. Mitstimmen können Parteimitglieder und externe Personen, die sich bis 18. Oktober bei den Grünen registrieren. Das Ergebnis wird Ende November feststehen.

    Der Sieger oder die Siegerin übernimmt eine äußerst wichtige Rolle. Denn bei den Wiener Grünen gibt es formal keinen Parteichef. Die Person, die den ersten Listenplatz einnimmt, steht somit besonders im Fokus. Und nicht nur das: Sie wird auch jedenfalls amtsführender Stadtrat und Vizebürgermeister. Denn Amtshinhaberin Maria Vassilakou hat bereits angekündigt, sich im Lauf des kommenden Jahres zurückzuziehen. Ihr soll die neue Spitzenperson der Wiener Grünen im Amt folgen. (APA, 8.10.2018)

    Share if you care.