Lauf der Caps geht weiter, VSV Derbysieger

7. Oktober 2018, 20:39
45 Postings

Wiener setzen sich in Dornbirn 3:2 durch, Villacher gelingt erster Erfolg gegen KAC seit fast zwei Jahren

Wien – Die Siegesserie der Vienna Capitals hat auch in der achten Runde der Erste Bank Eishockey Liga angehalten. Die Wiener gewannen am Sonntag in Dornbirn knapp 3:2. Der Tabellenführer baute seinen Vorsprung dank einer Niederlage von Verfolger Graz auf bereits acht Punkte aus. Die 99ers verloren in Salzburg 4:5 nach Verlängerung. Im Kärntner Derby feierte der VSV einen 3:2-Heimsieg gegen den KAC.

Meister Bozen fuhr einen klaren 5:1-Heimerfolg gegen den Tabellenvorletzten Zagreb ein und ist nun vor dem KAC neuer Dritter. Fehervar gewann sein Heimspiel gegen Schlusslicht Znojmo 5:2, die Ungarn verdrängten Dornbirn damit auf Platz sechs. Linz unterlag Innsbruck daheim 3:4 nach Verlängerung.

Die Capitals kamen in Vorarlberg erst spät auf Touren und fügten Dornbirn die vierte Niederlage in Serie zu. Nach der Führung der Dornbirner durch Timmins (24./PP) waren es Davis (37.) und Clark (40.), die mit einem Doppelschlag die Wende einläuteten. Wukovits (43.) sorgte im Schlussdrittel für das vorentscheidende 3:1. Timmins (52.) vermochte mit seinem zweiten Tor nur noch zu verkürzen.

Im 322. Kärnten-Derby erwischte der VSV den besseren Start, De Santis (4.) sorgte für die frühe Führung. Dem KAC gelang erst in der 39. Minute durch Petersen der Ausgleich. Die Villacher legten im Schlussdrittel durch einen Treffer von Spannring (48.) im 5:3-Powerplay wieder vor. Danach drängten die Gäste auf den Ausgleich, ein Empty-Net-Tor von Down zum 3:1 in der Schlussminute besiegelte aber schließlich den ersten Sieg gegen den Erzrivalen nach zuletzt sechs Niederlagen in Serie seit November 2016. Ein verwandelter Penalty von Petersen in den Schlusssekunden änderte nichts mehr am ersten VSV-Saisonerfolg nach regulärer Spielzeit.

Salzburg kein guter Boden für 99ers

Salzburg kam nach 1:3-Rückstand gegen Graz dank eines starken Schlussdrittels doch noch zum dritten Sieg in Serie. Für die Entscheidung in der Overtime sorgte Rauchenwald (61.), der in Unterzahl auch schon zum 1:1 getroffen hatte. Die davor zweimal in Serie siegreichen Grazer blieben in Salzburg zum bereits 15. Mal in Folge sieglos. Der letzte Erfolg in Salzburgliegt schon fast sechs Jahre zurück.

In Linz schossen Clark (16.) und Yogan (30.) für die Innsbrucker ein 2:0 heraus. Nachdem Lebler (33./PP) für die Black Wings den Anschlusstreffer erzielt hatte, nützten die Gäste eine doppelte Überzahl durch Spurgeon (46.) zur neuerlichen Zweitoreführung. Umicevic (50.) und Locke 14 Sekunden vor dem Ende retteten die Linzer noch in die Verlängerung. In dieser fixierte dann aber Clark (64.) den ersten Tiroler Erfolg in Oberösterreich seit Ende Dezember 2014. (APA, 7.10. 2018)

Ergebnisse – 8. Runde:

Red Bull Salzburg – Moser Medical Graz 99ers 5:4 n.V. (0:1,1:2,3:1 – 1:0). Salzburg, 2.300, Tore: Rauchenwald (23./SH, 61.), Gazley (45.), Hughes (46.), Raymond (54./PP) bzw. Oberkofler (14.), Caito (25.), Hamilton (32.), Ograjensek (51.).

Strafminuten: 6 bzw. 12.

Panaceo VSV – KAC 3:2 (1:0,0:1,2:1). Villach, 3.800. Tore: De Santis (4.), Spannring (48./PP2), Down (60./EN) bzw. Petersen (39., 60./PS).

Strafminuten: 10 bzw. 6.

Dornbirner EC – Vienna Capitals 2:3 (0:0,1:2,1:1). Dornbirn, 2.200, Tore: Timmins (24./PP, 52.) bzw. Davis (37.), Clark (40.), Wukovits (43.).

Strafminuten: 8 bzw. 10.

Liwest Black Wings Linz – HC TWK Innsbruck 3:4 n.V. (0:1,1:1,2:1 – 0:1). Linz, 4.100, Tore: Lebler (33./PP), Umicevic (50.), Locke (60.) bzw. Clark (16., 64.), Yogan (30.), Spurgeon (46./PP2).

Strafminuten: 10 bzw. 10.

Share if you care.