Wahlwiederholung in Deutschkreutz: Kölly bleibt Bürgermeister

    7. Oktober 2018, 18:50
    6 Postings

    Stichwahl mit 56,2 Prozent gewonnen – Wahlbeteiligung unverändert hoch – Konkurrent Kacsits: "Können uns immer noch in den Spiegel schauen"

    Deutschkreutz – Manfred Kölly (LBL) ist am Sonntag als Sieger aus der Bürgermeisterstichwahl in Deutschkreutz (Bezirk Oberpullendorf) hervorgegangen. Trotz der laufenden Ermittlungen gegen den amtierenden Ortschef wegen Amtsmissbrauchs stimmten 56,2 Prozent der Wähler für Kölly. Sein Konkurrent Andreas Kacsits (ÖVP) erhielt 43,8 Prozent.

    Wahlmüdigkeit war bei der Deutschkreutzer Bevölkerung trotz des bereits dritten Urnengangs innerhalb eines Jahres offenbar noch keine eingekehrt. Die Wahlbeteiligung lag mit 83 Prozent etwa auf dem Niveau der wiederholten Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl von Anfang September.

    Kacsits "sehr zufrieden"

    Andreas Kacsits zeigte sich trotz der Niederlage im Gespräch mit der APA "sehr zufrieden" mit dem Ergebnis. Schon das Erreichen der Stichwahl sei als Erfolg zu verbuchen. "Vor allem können wir uns nach einem langen Wahlkampf immer noch in den Spiegel schauen", spielte Kacsits auf die Vorwürfe gegen Kölly an. Dieser war am Sonntag telefonisch für die APA nicht erreichbar.

    Gegen den Bürgermeister sowie eine Gemeindebedienstete ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts des Amtsmissbrauchs. Bei der Gemeinderatswahl im Oktober 2017 waren auf zahlreichen Stimmzetteln annähernd idente Kreuze sowie Vorzugsstimmen nach einem bestimmten Muster festgestellt worden. Kölly hat alle Anschuldigungen bisher zurückgewiesen.

    Mittlerweile liegen zwei Gutachten vor. Eines davon bestätigt den Verdacht, dass die Kreuze mit hoher Wahrscheinlichkeit "von ein- und derselben Person" stammen. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft waren zum Zeitpunkt der Stichwahl noch im Gange. (APA, 7.10.2018)

    Share if you care.