Studie: Joghurt reduziert Risiko für Herzerkrankungen um 14 Prozent

    7. Oktober 2018, 04:21
    74 Postings

    Eine groß angelegte Studie zeigt, dass Personen die täglich Milchprodukte essen, insgesamt ein geringeres Sterberisiko haben

    Vollfett – das hört sich schon ungesund an. Tatsächlich werden Milchprodukte dieser Kategorie eher jenen Lebensmitteln zugeordnet, die schlecht für die Gesundheit sind. Der Grund: Sie enthalten viele gesättigte Fettsäuren. Diese stehen im Verdacht, negativ auf Blutfette und Herzgesundheit zu wirken. Die wissenschaftlichen Belege dafür sind jedoch spärlich.

    Ein Team aus Forschern aus verschiedenen Ländern hat nun erneut untersucht, wie sich der Konsum von Milchprodukten allgemein und der Verzehr spezieller Milchprodukte auf die Herzgesundheit und das Sterberisiko auswirkt.

    Dafür haben die Wissenschafter 136.384 Personen zwischen 35 und 70 Jahren aus 21 verschiedenen Ländern befragt, wie häufig welche Milchprodukte bei ihnen auf dem Speiseplan stehen. Zu den Milchprodukten zählten Milch, Joghurt und Käse. Die Forscher protokollierten, wie häufig es zu Todesfällen, Schlaganfällen, nicht tödlichen Herzinfarkten oder Herzschwächen kam. Die Patienten wurden 9,1 Jahre lang begleitet.

    Zwei Portionen Milch

    Die Auswertung der Daten ergab, dass im Beobachtungszeitraum 10.567 Personen von einem gesundheitlichen Ereignissen betroffen waren – 5.855 dieser Fälle betrafen das Herz-Kreislauf-System.

    Auffällig war, dass ein höherer Verzehr von Milchprodukten mit einem geringeren Risiko für erhöhte Blutfette und die Herzgesundheit einherging. Spezielle statistische Analysen haben zudem ergeben, dass Personen, die mehr als zwei Portionen Milchprodukte am Tag zu sich nahmen, im Vergleich zu Personen, die komplett auf diese verzichteten, insgesamt ein um 17 Prozent geringeres Sterberisiko hatten.

    Auch das Risiko, dezidiert an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu sterben, war bei den Personen, die mindestens dreimal täglich Milchprodukte aßen, um 23 Prozent geringer. Ähnliches wurde bezüglich Schlaganfall – um 34 Prozent geringeres Risiko – und Herz-Kreislauf-Erkrankungen – um 22 Prozent geringeres Risiko – festgestellt. Dahingegen schienen Herzinfarkte alleine in keinem Zusammenhang mit dem Konsum von Milchprodukten zu stehen.

    Gesundes Joghurt

    Betrachteten die Wissenschaftler bestimmte Milchprodukte getrennt voneinander, fiel auf, dass sowohl Milch als auch Joghurt das Risiko für die erwähnten Erkrankungen reduzierten. Personen, die mehr als eine Portion Milch am Tag tranken, hatten ein um zehn Prozent geringeres Risiko im Vergleich zu Personen, die komplett auf Milch verzichten.

    Noch deutlicher war der positive Effekt bei Joghurt. Personen, die mindestens zweimal am Tag Joghurt aßen, hatten ein um 14 Prozent geringeres Risiko als Personen, die nie Joghurt verzehrten.

    Der Verzehr von Käse schien hingegen keinen Einfluss auf das Risiko für die genannten Erkrankungen zu haben, ebenso wie der Konsum von Butter. Dieser sei bei den beobachteten Personen jedoch generell niedrig gewesen, so die Forscher. (red, 7.10.2018)

    • Wer zweimal täglich Joghurt isst, schützt damit sein Herz, sagt eine aktuelle Studie.
      foto: wikipedia/veganbaking.net/(CC-Lizenz)

      Wer zweimal täglich Joghurt isst, schützt damit sein Herz, sagt eine aktuelle Studie.

    Share if you care.