Leipzig siegt bei Rosenborg, Frankfurt schlägt Lazio

    4. Oktober 2018, 21:23
    52 Postings

    Spartak Moskau vs. Villarreal 3:3 – Leverkusen, Zagreb, Arsenal und Milan gewannen wie Salzburg auch zweites Match

    Trondheim – RB Leipzig hat am Donnerstagabend mit einen 3:1-Auswärtserfolg über Rosenborg Trondheim seinen ersten Sieg in der Gruppe B der Fußball-Europa-League gefeiert. Die Franzosen Jean-Kevin Augustin (12.) und Ibrahima Konate (54.) sowie der Brasilianer Matheus Cunha (61.) erzielten die Tore für die Gäste, die zum Auftakt ihr Heimspiel gegen Red Bull Salzburg 2:3 verloren hatten.

    Der tunesische Rosenborg-Legionär Issam Jebali sorgte noch für Ergebniskosmetik (79.). Stefan Ilsanker und Konrad Laimer spielten bei den Leipzigern durch, Marcel Sabitzer wurde bis zu seiner Einwechslung in der 80. Minute geschont. In der Tabelle ist die Mannschaft von Ralf Rangnick nun drei Punkte hinter den Salzburgern, die einen verdienten 3:1-(0:1)-Heimsieg über Celtic Glasgow feierten, Zweiter.

    "Es war ein hochverdienter Sieg", sagte Mittelfeldspieler Laimer, der eine starke Leistung zeigte. "Wir hätten locker fünf, sechs Tore schießen können." Der 21-Jährige ärgerte sich über das späte Gegentor: "Unser Ziel war, zu null zu spielen."

    Dragovic siegt gegen Sturm-Schreck

    Leipzigs Meisterschaftskonkurrent Bayer Leverkusen kam nach 0:1-Pausen-Rückstand noch zu einem 4:2-Heimsieg über Sturm-Graz-Bezwinger AEK Larnaka und führt damit die Gruppe A mit dem Punktemaximum von sechs Zählern an.

    Aleksandar Dragovic war bei den Siegern über die volle Distanz im Einsatz, ÖFB-Teamkapitän Julian Baumgartlinger fehlte weiterhin wegen seiner Knieverletzung.

    Sechs Tore in Moskau

    Spartak Moskau und Villarreal haben sich im Parallelspiel der Rapid-Gruppe der Europa League mit einem 3:3 getrennt. Die Spanier lagen dabei zweimal in Führung, Spartak drehte die Partie kurz vor Schluss – ehe der spanische Ex-Teamspieler Santi Cazorla in der 96. Minute per Foul-Elfmeter noch zum Endstand traf.

    Villarreal legte im Spartak-Stadion durch einen sehenswerten Treffer von Karl Toko Ekambi (13.) vor. Der Kameruner schloss ein Dribbling im Strafraum mit einem Schuss unter die Latte ab. Die Russen schafften aber aus einem Elfmeter durch Ze Luis (34.) den Ausgleich, nachdem Pablo Fornals den Ball im Strafraum mit der Hand berührt hatte.

    Der Offensivmann machte seinen Fauxpas aber wieder gut und traf vier Minuten nach der Pause zum 2:1. Das Finish der Russen wurde dann zwischenzeitlich belohnt: Erneut Ze Luis (82.) und Lorenzo Melgarejo (85.) drehten den Spielstand binnen weniger Minuten. Doch Villarreal belohnte sich noch tief in der Nachspielzeit.

    Adi Hütter holte mit Eintracht Frankfurt den zweiten Sieg in der Gruppenphase. Gegen Lazio Rom bejubelte der Elfte der Bundesliga-Saison einen 4:1-Heimerfolg. Danny da Costa (4.) ebnete diesen mit der frühen Führung, außerdem trafen Filip Kostic (28.), Luka Jovic (52.) und erneut Da Costa (94.) für die Eintracht. Lazio beendete das Spiel nach Gelb-Rot für Dusan Basta (45.+3) und Rot für Joaquin Correa (58.) nur zu neunt.

    Punktemaximum für Zagreb, Milan und Arsenal

    Der Ex-Austrianer Emir Dilaver spielte beim 2:0-Erfolg von Dinamo Zagreb in Brüssel gegen Anderlecht bis zur Pause. Der kroatische Meister, der schon sein Auftaktspiel mit 4:1 gegen Fenerbahce gewonnen hatte, behauptete damit seine Führung im Pool D.

    Neben Salzburg, Leverkusen und Zagreb halten auch noch Arsenal (3:0 bei Karabach Agdam) und Milan (3:1-Heimsieg über Olympiakos Piräus) bei sechs Zählern. (APA, 4.10.2018)

    Donnerstag-Ergebnisse der Fußball-Europa-League:

    Gruppe A

    FC Zürich – Ludogorez Rasgrad 1:0 (0:0)
    Bayer Leverkusen – AEK Larnaca 4:2 (1:1)
    Leverkusen: Dragovic spielte durch, Özcan Ersatz, Baumgartlinger (verletzt) nicht im Kader

    Gruppe B

    Red Bull Salzburg – Celtic Glasgow 3:1 (0:1) Tore: Dabbur (55., 73./Foulelfer), Minamino (61.) bzw. Edouard (2.). Rote Karte: Forrest (Celtic/73./Torraub)

    Rosenborg Trondheim – RB Leipzig 1:3 (0:1) Tore: Jebali (79.) bzw. Augustin (12.), Konate (54.), Cunha (61.). Leipzig: Ilsanker und Laimer spielten durch, Sabitzer ab 80.

    Gruppe C

    Zenit St. Petersburg – Slavia Prag 1:0 (0:0)
    Girondins Bordeaux – FC Kopenhagen 1:2 (0:1)

    Gruppe D

    RSC Anderlecht – Dinamo Zagreb 0:2 (0:1)
    Zagreb: Dilaver spielte bis zur Pause.
    Fenerbahce Istanbul – Spartak Trnava 2:0 (0:0)
    Trnava: Miesenböck ab 82., Yilmaz nicht im Kader

    Gruppe E

    Karabach Agdam (AZE) – Arsenal 0:3 (0:1)
    Worskla Poltawa – Sporting Lissabon 1:2 (1:0)

    Gruppe F

    Betis Sevilla – F91 Düdelingen 3:0 (0:0)
    AC Milan – Olympiakos Piräus 3:1 (0:1)

    Gruppe G

    Spartak Moskau – Villarreal 3:3 (1:1) Tore: Ze Luis (34./Hand-Elfmeter, 82.), Melgarejo (85.) bzw. Ekambi (13.), Fornals (49.), Cazorla (96./Foul-Elfmeter)

    Glasgow Rangers – Rapid Wien 3:1 (1:1) Tore: Morelos (43., 94.), Tavernier (84./Foul-Elfmeter) bzw. Berisha (42.)

    Gruppe H

    Apollon Limassol – Olympique Marseille 2:2 (0:0)
    Eintracht Frankfurt (Trainer Hütter) – Lazio Rom 4:1 (2:1)

    Gruppe I

    Sarpsborg – KRC Genk 3:1 (1:0)
    Malmö FF – Besiktas Istanbul 2:0 (0:0)

    Gruppe J

    Standard Lüttich – Akhisar Belediyespor 2:1 (2:1)
    FK Krasnodar (RUS) – FC Sevilla 2:1 (0:1)

    Gruppe K

    FC Astana – Stade Rennes 2:0 (0:0)
    FK Jablonec – Dynamo Kiew 2:2 (1:2)

    Gruppe L

    Chelsea – Videoton Szekesfehervar 1:0 (0:0)
    BATE Borisow – PAOK Saloniki 1:4 (0:3)

    • Nach der Niederlage gegen Salzburg darf Leipzig in Norwegen jubeln.
      foto: imago/picture point le

      Nach der Niederlage gegen Salzburg darf Leipzig in Norwegen jubeln.

    Share if you care.