Windows 10 October Update: User beklagen verschwundene Dokumente

    4. Oktober 2018, 10:48
    101 Postings

    Dateien im "Dokumente"-Ordner nach der Aktualisierung weder dort, noch im Backup-Ordner zu finden – Sicherung empfohlen

    In der jüngeren Vergangenheit hatte Microsoft immer wieder mal Probleme mit Aktualisierungen für Windows 10. Auch das neue "October 2018 Update" macht da offenbar keine Ausnahme. Bei der Installation verspricht das System, das alle eigenen Dateien dort blieben, wo man sie gespeichert habe. In der Praxis scheint das aber nicht immer zu klappen, wie MS Poweruser berichtet.

    Dateien nach Update futsch

    Auf Reddit, Twitter und anderen Plattformen trudeln derzeit Berichte von Nutzern ein, die die neue Aktualisierung eingespielt haben und dann feststellen mussten, dass die Dokumente und andere Inhalte ihres persönlichen "Eigene Dokumente"-Ordners verschwunden waren. Mehr noch: Auch ein Roll-Back stellte sie nicht wieder her. Im Sicherungsordner "Windows.old" waren die Dateien nicht hinterlegt.

    Es sind allerdings längst nicht alle Nutzer betroffen. Was das Problem verursacht, ist unklar. Man vermutet, dass es zu der Löschung während der Update-Installation kommt, wenn User bestimmte Änderungen an ihrem OneDrive oder Dokumente-Ordner vornehmen.

    Wichtige Dateien sichern

    Bis die Ursache geklärt ist, bleiben Windows 10-Nutzern zwei Optionen, um auf der sicheren Seite zu sein. Einerseits besteht die Möglichkeit, die Installation des "October 2018 Update" hinaus zu zögern. Alternativ – und ohnehin empfohlen – sollte man vor der Installation der Aktualisierung zumindest seine wichtigsten Dateien sichern. (red, 04.10.2018)

    • Um sich vor unerwarteten Problemen abzusichern, sollte man vor einer großen Windows-Aktualisierung seine wichtigsten Dateien sichern.
      foto: getty

      Um sich vor unerwarteten Problemen abzusichern, sollte man vor einer großen Windows-Aktualisierung seine wichtigsten Dateien sichern.

    Share if you care.