600.000 Beschäftigte arbeiten in Österreich bei ausländischen Konzernen

    2. Oktober 2018, 14:54
    17 Postings

    Die meisten Tochterunternehmen kommen aus Deutschland – auch die meisten Ableger österreichischer Firmen sind dort engagiert

    Wien – Ausländische Konzerne beschäftigen mit Jahresende 2016 in Österreich rund 600.000 Mitarbeiter. Das entspricht laut Zahlen der Statistik Austria einem Plus von 3,3 Prozent im Vergleich mit dem Jahr 2015. Der Umsatz der rund 10.800 Unternehmen, die Teil eines ausländischen Konzerns waren, stieg um 3,7 Prozent auf 246 Milliarden Euro.

    Die meisten auslandskontrollierten Unternehmen haben ihren Konzernsitz in Deutschland (39 Prozent), gefolgt von der Schweiz (elf Prozent) und Italien, den USA, Großbritannien und den Niederlanden mit je fünf bis sechs Prozent.

    Umgekehrt betrachtet haben österreichische Unternehmen knapp 5.900 Tochterfirmen im Ausland. Sie beschäftigen dort mehr als eine Million Menschen und erreichten einen Umsatz von mehr als 380 Milliarden Euro.

    13,3 Prozent der Töchter österreichischer Unternehmen sitzen in Deutschland, gefolgt von Tschechien (6,9 Prozent), Ungarn (6,5 Prozent), der Slowakei (4,8 Prozent), Rumänien und Polen (je 4,4 Prozent).

    (APA, red, 2.10.2018)

    • Ausländische Konzerne beschäftigen in Österreich rund 600.000 Arbeitnehmer – und machen hier auch ordentlich Umsatz.
      foto: apa/dpa/friso gentsch

      Ausländische Konzerne beschäftigen in Österreich rund 600.000 Arbeitnehmer – und machen hier auch ordentlich Umsatz.

    Share if you care.