Frau bei Verkehrsunfall auf Pannenstreifen der A9 getötet

    1. Oktober 2018, 23:29
    21 Postings

    Ein 34-jähriger Fahrer übersah das Fahrzeug auf der Pyhrnautobahn. Die 63-Jährige verstarb noch am Unfallort

    Graz – Bei einem Autounfall auf der Pyhrnautobahn (A9) ist am Montagnachmittag eine Frau aus Kumberg (Bezirk Graz-Umgebung) ums Leben gekommen. Laut Behördenangaben wurde das auf dem Pannenstreifen abgestellte Fahrzeug der 63-jährigen von einem Kleintransporter erfasst.

    Die Frau sei in Richtung Linz unterwegs gewesen, als sie im Gemeindegebiet von Üblach (Bezirk Graz-Umgebung) aufgrund einer Reifenpanne anhalten musste, berichtete die Landespolizeidirektion Steiermark. Das linke Heck ihres Autos sei dabei teilweise auf den ersten Fahrstreifen geragt.

    Reanimierungsversuche erfolglos

    Die 63-Jährige habe mit der Notrufzentrale des ARBÖ telefoniert, als ein 34-jähriger Mann aus Landschach mit einem Kleintransporter den abgestellten Pkw übersehen habe und mit einer Geschwindigkeit von etwa 120 Kilometern pro Stunde aufgefahren sei, hieß es.

    Der Pkw sei dabei gegen die Randleitschiene geschleudert und entgegen der Fahrtrichtung auf dem ersten Fahrstreifen zum Stillstand gekommen. Durch die Wucht des Anpralles wurde die Pkw-Lenkerin laut Polizeibericht tödlich verletzt, Reanimierungsversuche seien erfolglos geblieben. Der Lenker des Kleintransporters habe leichte Verletzungen erlitten. (APA, 1.10.2018)


    Share if you care.