"Hört mit der Schikane auf": Streit zwischen "Sims 4"-Fans und Entwicklern eskaliert

    1. Oktober 2018, 09:51
    74 Postings

    Kritik an mangelndem Content für Lebenssimulation führt zu Bruch zwischen Community und Team

    "Sims 4" wurde 2014 veröffentlicht und hat seither einige Updates und Erweiterungen erhalten. Die Lebenssimulation hat eine riesige und loyale Community, die mehrere Hundert Euros ausgibt, um sämtlichen Content im Laufe der Zeit freizuschalten. Seit "Sims 4" sind manche Spieler allerdings auf Kriegsfuß mit den Entwicklern. Nun wurden Fans der Serie sogar dazu aufgerufen, in Zukunft nicht mehr das Entwicklerteam zu "attackieren und zu beleidigen".

    ea - electronic arts (deutsch)
    "Sims 4" im Trailer.

    Frust an Mitarbeitern ausgelassen

    Dieser Aufruf war nötig, weil manche Spieler ihren Frust über das Game an Mitarbeitern online auslassen. Das Programm Sim Gurus ermöglicht es nämlich, dass man "Sims 4"-Mitarbeitern Fragen auf Twitter oder in Foren stellt. Diese Maßnahme zur Transparenz wurde vor allem in den vergangenen Tagen dazu genutzt, um Entwickler und sogenannte Sim Gurus zu attackieren und ihnen zu unterstellen, dass sie "nicht hart genug arbeiten" und ihnen das "Game im Grunde egal ist".

    "Bitte seid freundlich und konstruktiv"

    Auf Twitter sagte nun eine Community-Managerin, dass man bitte Geduld aufbringen und den Ton zügeln soll. "Ich bin seit mehr als einem Jahrzehnt in der Games-Branche und habe mit mehreren Teams an mehreren Spielen gearbeitet – ich kann euch sagen, dass diese Mannschaft die leidenschaftlichste ist, mit der ich jemals zusammengearbeitet habe", antwortete sie auf die Kritik an der Arbeit der Entwickler. "Bitte seid freundlich und konstruktiv", bat sie ferner.

    Entwickler sollen zu langsam arbeiten

    Die vorangegangene Aufregung dürfte darauf zurückzuführen sein, dass sich Fans mehr Content für "Sims 4" wünschen und die Entwickler laut ihnen zu langsam arbeiten. Die Erweiterung Jahreszeiten ist die neueste Erweiterung, sie wurde am 22. Juni 2018 veröffentlicht. Seither wurde kein Bundle-Pack, kein Accessoires-Pack oder ein Gameplay-Pack mehr bereitgestellt – für viele Spieler offenbar eine zu lange Zeitspanne.

    gamespot
    Die Geschichte zu "Sims".

    "Sims 4" ein Downgrade?

    Zuletzt gab es im Mai 2018 Aufregung um "Sims 4", weil EA laut Gerüchten nicht mehr allzu große Bestrebungen hat, das Game weiterzuführen. Dies wurde vom Publisher allerdings schnell von der Hand gewiesen. Die allgemeine Kritik, dass "Sims 4" gegenüber dem Vorgänger ein Rückschritt ist, verbleibt allerdings. (red, 1.10.2018)

    • Artikelbild
      ea
    • Artikelbild
      ea
    • Artikelbild
      ea
    • Artikelbild
      ea
    Share if you care.