Elon Musk: Angestellte sollen Teslas neuen Autopilot testen

    29. September 2018, 13:01
    34 Postings

    100 Testplätze werden intern vergeben – Mitarbeiter sollen 300 bis 400 Stunden fahren

    Elon Musk hat offenbar seine Mitarbeiter dazu aufgefordert, eine neue Version von Teslas Autopiloten zu testen. Das geht aus einer internen E-Mail hervor, welche "Bloomberg" zugespielt wurde. Darin verspricht der Chef, dass es ungefähr 100 Testplätze gebe, die freiwillig von Angestellten besetzt werden können. Die sollen 300 bis 400 Stunden bis zum Ende des kommenden Jahres mit dem Autopiloten fahren. Die Belohnung: Sobald der neue Autopilot veröffentlicht wird, bekommen die Mitarbeiter ihn kostenlos.

    Mit Hardware ausgeliefert

    Musk hat 2016 versprochen, dass alle neu erscheinenden Tesla-Autos künftig mit der Hardware gebaut werden sollen, um gänzlich alleine fahren zu können. Somit soll nur mehr ein Upgrade der Software notwendig sein. Experten haben in der Vergangenheit jedoch bezweifelt, dass die aktuellen Sensoren in Tesla-Fahrzeugen ausreichen, um das zu bewerkstelligen.

    Tesla verschenkt normalerweise keine Autos an Mitarbeiter, auch werden sie nicht billiger angeboten. Stattdessen ist es für Angestellte möglich, die Fahrzeuge zu kaufen, bevor sie regulär am Markt erscheinen.

    In Kritik geraten

    Im heurigen Jahr wurde Tesla aufgrund von mehrerer tödlicher Unfälle, die passierten, während der Autopilot-Modus auf der Autobahn aktiviert war, kritisiert. Das Unternehmen war nicht müde, zu betonen, dass es sich lediglich um ein Assistenzsystem handelt. (red, 29.9.2018)

    • Musk vergibt 100 Testplätze für die neue Version von Teslas Autopilot.
      foto: reuters/blevins

      Musk vergibt 100 Testplätze für die neue Version von Teslas Autopilot.

    Share if you care.