"Babylon Berlin" verdrängt "Tatort" am Sonntag

    30. September 2018, 09:00
    196 Postings

    Die Free-TV-Premiere der Ausnahmekrimiserie findet in Deutschland am heiligen "Tatort"-Sendeplatz statt, in Österreich auf ORF 1, auf ORF 2 schmachtet "Inga Lindström".

    Wien – Sonntag ist "Tatort"-Tag – doch nicht an diesem Wochenende. Wo sonst Kommissare zwischen Hamburg, Zürich und Wien auf Mörderjagd gehen, hebt dieses Mal um 20.15 Uhr in der ARD ein Höllenritt der Sonderklasse an. Die Krimiserie "Babylon Berlin" hat ein Jahr nach dem Start auf Sky Free-TV-Premiere. Im österreichischen Fernsehen läuft "Babylon Berlin" auf ORF 1, im "Tatort"-Kanal ORF 2, schmachtet "Inga Lindström: Die andere Tochter" zur besten Sendezeit.

    moviepilot trailer

    Die Krimiserie nach dem Buch "Der nasse Fisch" von Volker Kutscher setzte unter der Regie von Tom Tykwer, Achim von Borries, Hendrik Handloegten Maßstäbe im deutschsprachigen Fernsehen – nicht zuletzt aus finanziellen Gründen: Auf einen Schlag kamen 16 Folgen in zwei Staffeln zur Ausstrahlung, mit einem Budget von knapp 40 Millionen Euro.

    Das ist bis dahin die teuerste deutsche Fernsehproduktion und die teuerste nicht englischsprachige Serie. Degeto Film, Sky Deutschland, Beta Film und X Filme Creative Pool produzierten. Der Aufwand dürfte sich gerechnet haben. In rund 80 Länder ist die Serie bereits verkauft worden.

    Russische Spionage, organisiertes Verbrechen

    In "Babylon Berlin" geht es um russische Spionage und organisiertes Verbrechen im Berlin der 1920er-Jahre. Auf Verbrecherjagd geht der Sittenpolizist Gereon Rath (Volker Bruch), der von Köln nach Berlin versetzt wird, wo korrupte Polizisten Razzien unter Pornografen durchziehen, Kommunisten den Umsturz proben, Nationalsozialisten sich in Stellung bringen, in Tanzbars obszöne Feste gefeiert werden und in den Wohnungen dahinter bittere Armut herrscht. In weiteren Hauptrollen spielen Severija Janusauskaite (Foto), Liv Lisa Fries sowie Karl Markovics in der Rolle eines österreichischen Journalisten.

    foto: orf

    Die Regisseure Achim von Borries, Henk Handloegten und Tom Tykwer erzählen in der Polizeiserie von einer "Zeit der Verunsicherung". Handloegten nannte das Projekt bei einer Präsentation ein "Monster". 190 Drehtage an 280 verschiedenen Orten, 900 Drehbuchseiten, monatelange Arbeit am Schneidetisch hatte er hinter sich.

    Fortsetzung folgt

    Gereon Rath ermittelt weiter: Tykwer, Handloegten und von Borries drehen derzeit zehn neue Folgen einer dritten Staffel auf Basis von Volker Kutschers Roman "Der stumme Tod". In den Hauptrollen sind wieder Volker Bruch als Gereon Rath und Liv Lisa Fries als Charlotte Ritter zu sehen.

    Ob sich der Aufwand rechnet, wird sich weisen. Der "Tatort" gilt als eines der letzten Refugien des Schemafernsehens mit treuen Fans. Serienfreunde greifen lieber sofort zu, als dass sie ein Jahr warten, bis sie begehrte Stücke zu sehen bekommen. Das ist unter anderem auch der Grund, warum es Qualitätsserien generell im linearen Fernsehen schwer haben.

    Hörspielfassung

    Wer "Babylon Berlin" anders erleben will, hat dazu Gelegenheit in der ARD Audiothek: Acht Folgen der Hörspielserie "Der nasse Fisch" sind dort ab 30. September abrufbar. Zu den prominenten Stimmen zählen etwa Ulrich Noethen, Peter Lohmeyer, Uwe Ochsenknecht, Reiner Schöne, Meret Becker, Udo Schenk sowie in den Hauptrollen Ole Lagerpusch und Alice Dwyer. Die Bearbeitung stammt von Thomas Böhm und Benjamin Quabeck, der auch Regie führte.

    "Babylon Berlin": Die ersten drei Folgen am Sonntag, den 30. September um 20.15 Uhr auf ORF 1 und ARD, die weiteren Folgen jeweils im Zweier- oder Dreierpack ab 4. Oktober jeweils donnerstags. (prie, 29.9.2018)

    Share if you care.