Süßkartoffelbrownies zum Geburtstag

    Blog29. September 2018, 12:00
    18 Postings

    Eine zucker- und mehlfreie Süßspeise gegen die Herbstverstimmung

    Kein Geburtstag ohne Kuchen, das ist ein ungeschriebenes Gesetz. Mein Blog wird heute drei! Nachdem mir Zucker und Mehl definitiv mehr schaden als nutzen, greife ich zur Feier des Tages zu Süßkartoffel, Rosinen und Ei und lege los. Die Familie sagt "Könnte eine Spur süßer sein" und gibt sich etwas Staubzucker drüber. Die Gäste meinten: Echt, da ist gar kein Zucker drinnen? Und Sie? Sie probieren es am besten selber aus und berichten unter der ganzen Geburtstagsgeschichte davon.

    foto: neuensausderküche

    Zutaten

    • 650 g Süßkartoffeln
    • 4 Eier
    • 2 TL Backpulver
    • 6 EL Kakao
    • 200 g Rosinen
    • 1 Prise Vanille
    • 100 g weiche Butter (oder Kokosöl)
    • 200 g gemahlene Nüsse nach Wahl
    • Prise Salz
    • 1 EL Rum oder ½ TL Kardamom

    Zubereitung

    Backrohr auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (160 Grad Umluft) vorheizen.

    Rosinen eventuell einweichen, wenn sie eher hart sind.

    Süßkartoffeln schälen, in Würfel schneiden und 10–15 Minuten weich kochen. Abgießen und mit den Rosinen in eine Schüssel geben und mit dem Pürierstab pürieren. Die übrigen Zutaten – bis auf Butter oder Kokosöl – zugeben und gut vermischen. Butter oder Kokosöl schmelzen und als Letztes untermischen.

    Eine flache Form (circa 20 x 30 cm) fetten, Masse einfüllen, eventuell mit gehackten Nüssen bestreuen. 30–35 Minuten backen. Die Brownies schmecken besser, wenn sie einmal gekühlt wurden.

    Bei mir helfen die Brownies bei monatlichen Süßgelüsten und depressiven Herbstverstimmungen. (Pascale Neuens, 29.9.2018)

    Pascale Neuens ist Architektin und Foodbloggerin. Die leidenschaftliche Köchin litt plötzlich an Histamin-, Fruktose- und Laktose-Intoleranz. Die extrem eingeschränkte Lebensmittelauswahl gab ihrer Kochkreativität einen Schub, und mithilfe ihrer Ausbildung zur TCM-Ernährungsberaterin fand sie eine für sich neue, gut verträgliche Ernährungsweise. Der Blog "neuensausderkueche.com" bietet neben bunten und saisonalen Rezepten zum "Fitessen" Einblick in die Wirkungsweise der Lebensmittel nach TCM und ist auf Facebook, Pinterest und Instagram vertreten.

    Share if you care.