Fernseher mit 4K-Auflösung schon für unter 250 Euro zu haben

    28. September 2018, 10:09
    202 Postings

    Hersteller räumen die Lager für die nächste Geräte-Generation

    Fernsehgeräte mit 4K-Auflösung waren bis vor kurzem nicht unter 1000 Euro zu bekommen. Doch jetzt sinken die Preise drastisch. Das liegt unter anderem daran, dass die Hersteller mit ihren neuen Modellen in den Handel drängen. Auf der Elektronikmesse IFA in Berlin wurden erste Geräte mit 8K-Auflösung vorgestellt. Deshalb müssen ältere Geräte raus – zu Schnäppchen-Preisen. Wer einen SmartTV mit 4K, guter Bildqualität und einfacher Menüführung sucht, bekommt ihn schon für unter 250 Euro.

    Ohne HDR

    Extras wie HDR (High Dynamic Range) für ein noch kontrastreicheres Bild oder eine Aufnahmefunktion gibt es in dieser Preisklasse aber (noch) nicht. Ein herkömmlicher Fernseher ohne HDR beherrscht 256 Helligkeitsstufen (8 Bit). Ein HDR-Standard-Fernseher kann dagegen 1.024 Helligkeitsstufen (10 Bit) anzeigen. Davon profitieren vor allem Filme mit Sequenzen, die sehr hell oder sehr dunkel sind (zum Beispiel Aufnahmen im Schnee oder in einer Höhle).

    4k, auch Ultra HD genannt, bezieht sich auf die Bildschirmauflösung. Auch wenn momentan im linearen Fernsehen noch ein Mangel an Ultra-HD-Angeboten herrscht, planen sowohl private als auch öffentlich-rechtliche Sender mittelfristig diese ins Programm zu nehmen. Video-on-Demand-Plattformen wie Netflix hingegen zeigen bereits heute viele Inhalte in 4k-Qualität. Dafür empfehlen Hersteller und Händler aktuell ein Gerät mit einer Bildschirmdiagonale von 55 Zoll (140 cm).

    Smart-TV

    Wer sich einen neuen Fernseher kaufen möchte, sollte nicht nur auf Bildschirmgröße und Bildqualität oder Klang achten, sondern auch auf die angebotenen interaktiven Anwendungen. Allerdings haben sich die Hersteller bisher nicht auf eine gemeinsame Norm oder ein gemeinsames Portal geeinigt. Auch werden aktuell nirgendwo Mindestanforderungen definiert, was ein Smart-TV genau leisten muss. Entsprechend unterschiedlich ist die Ausstattung der Smart-TV-Portale mit Apps. Nutzer, die mit ihrem aktuellen Fernseher zufrieden sind, aber nicht auf die Funktionen eines Smart-TVs verzichten wollen, können externe Smart-TV-Lösungen – wie den Fire-TV Stick von Amazon oder Chromecast von Google – verwenden. Diese Variante ist deutlich günstiger, als sich einen neuen Fernseher zuzulegen. (red, 28.9. 2018)

    • Artikelbild
      foto: apa
    Share if you care.