Der Weg zum Nobelpreis

    Ansichtssache1. Oktober 2018, 06:00
    posten

    Das Auswahlverfahren der Nobelpreisträger erfolgt unter strenger Geheimhaltung, das mehrstufige Verfahren erstreckt sich über ein Jahr

    Die Nobelpreise 2018 sind mit je neun Millionen Schwedischen Kronen dotiert – umgerechnet handelt es sich dabei um 870.000 Euro. Ein bis maximal drei Personen können pro Kategorie mit dem Preis ausgezeichnet werden. Die Nobelpreise werden in drei naturwissenschaftlichen Kategorien vergeben: Physiologie oder Medizin, Physik und Chemie. Daneben gibt es noch den Literatur- und den Friedensnobelpreis sowie den Alfred-Nobel-Gedächtnispreis für Wirtschaftswissenschaften.

    Die Bekanntgabe der diesjährigen naturwissenschaftlichen Preisträger erfolgt am 1., 2. und 3. Oktober, jeweils gegen 11:30 Uhr. Nur Stunden zuvor werden die Laureaten vom schwedischen Nobelpreiskomitee telefonisch verständigt.

    foto: apa/afp/jonathan nackstrand

    September: Das jeweilige Nobelkomitee sendet an rund 3000 Personen pro Kategorie Nominierungsformulare. Die Mitglieder der Königlich-Schwedischen Akademie der Wissenschaften können Vorschläge einbringen, auch bereits ausgezeichnete Nobelpreisträger sind vorschlagsberechtigt. In der Kategorie Physiologie oder Medizin dürfen zusätzlich auch die Mitglieder der Nobelversammlung des Karolinska-Instituts in Stockholm und ordentliche Universitätsprofessoren der Medizin in den skandinavischen Ländern Vorschläge einreichen. In allen drei Kategorien werden zudem jedes Jahr Professoren weltweit ausgewählt, um eine Nominierung einzubringen – darüber sprechen dürfen sie nicht.

    1
    foto: imago/upi/rune hellestad

    31. Jänner: Nominierungen müssen bis zum 31. Jänner eingebracht werden, um in diesem Jahr berücksichtigt zu werden. Nur wenn jemand im entsprechenden Jahr nominiert worden ist, kann er oder sie den Preis erhalten –Nominierungen aus früheren Jahren haben keine Gültigkeit mehr.

    2
    foto: apa/afp/odd andersen

    Februar: Das jeweils zuständige Nobelkomitee evaluiert die nominierten Kandidaten und trifft eine Vorauswahl. Rund 250-350 Personen pro Kategorie gilt es dabei zu bewerten.

    3
    foto: ap photo/fernando vergara

    März bis Mai: Experten der jeweiligen Fachgebiete werden damit beauftragt, Evaluierungsberichte über die ausgewählten Nobelpreis-Kandidaten zu verfassen.

    4
    foto: apa/afp/tobias schwarz

    Juni bis August: Das jeweils zuständige Nobelkomitee formuliert auf Grundlage der Expertenberichte Vorschläge an die Königlich Schwedische Akademie der Wissenschaften bzw. an die Nobelversammlung des Karolinska-Instituts in Stockholm.

    5
    foto: afp / tt news agency / claudio bresciani

    September: Die Vorschläge werden innerhalb der Akademie bzw. der Nobelversammlung des Karolinska-Instituts diskutiert.

    6
    foto: apa/afp/jonathan nackstrand

    Oktober: Die Königlich Schwedische Akademie der Wissenschaften stimmt über die Vorschläge in den Kategorien Physik und Chemie ab, die Nobelversammlung des Karolinska-Instituts in der Kategorie Physiologie oder Medizin. Eine einfache Mehrheit reicht für die Wahl der Preisträger. Die Laureaten werden umgehend verständigt, die Öffentlichkeit wird kurz darauf informiert.

    7
    foto: ap/henrik montgomery/jonas ekstromer/tt

    Dezember: Die feierliche Verleihung der Nobelpreise aller Kategorien findet durch das schwedische Königshaus in Stockholm statt. (David Rennert, Tanja Traxler, 1.10.2018)

    8
    Share if you care.