Von Kickl/Grissemann "gefeuert": ORF testet Late Night mit Peter Klien

    Video26. September 2018, 11:47
    227 Postings

    Chefreporter unterzeichnete Dienstag bei "Willkommen Österreich" seine "Entlassung", ORF testet mit Peter Klien eine Late Night Show

    Wien – In "Willkommen Österreich" am Dienstagabend wurde Peter Klien im Innenministerium bei Herbert Kickl vorstellig, um ihm ein paar "unangenehme Fragen" zu stellen. Noch bevor Klien die erste Frage stellen konnte, las das Regierungsmitglied im übergroßen Chefsessel dem "würdelosen Witzemacher" die Leviten – und warf ihn zuletzt als "BIMAZ" ("bester Innemminister aller Zeiten") stellvertretend aus dem ORF raus: "Sie haben in Ihrer Arbeit nichts anderes gemacht, als die Regierung in fürchterlicher Weise anzupatzen, und damit hat es jetzt ein Ende."

    Großer Klien, kleiner Innenminister

    Sagte es, konfiszierte Kliens riesiges ORF-Mikrofon, das er neben ein überdimensioniertes Telefon legte und unterschrieb mit großem Kuli die Entlassungspapiere, Klien unterzeichnete seinerseits. "Sie haben sozusagen eine große Zukunft hinter sich, Herr Klien", sagte der Innenminister zum Abschied.

    Kliens Rauswurf war gespielt, die Rolle des "BIMAZ" hatte Christoph Grissemann übernommen, echt dürfte der Abschied von "Willkommen Österreich" gewesen sein. Nach STANDARD-Infos soll Klien eine eigene Late-Night-Show im ORF bekommen. Eine erste Pilotausgabe wird Anfang Oktober aufgenommen. Der ORF bestätigt, dass Klien eine längere Pause einlegt und neue Formate testet. (prie, 26.9.2018)

    Share if you care.