Das Ende ist nah: Smartphones verdrängen kleine Fotokameras

    24. September 2018, 19:06
    86 Postings

    Wenn sich Verbraucher noch für Kameras entscheiden, dann vor allem für hochwertige Geräte

    Ob Geburtstagsschnappschuss oder Porträtkunst: Früher war der Fotoapparat bei solchen Anlässen unabdingbar. Dann aber machte erst der Siegeszug der Digitalkameras den Fotofilm überflüssig und heute drängt vermehrt das Smartphone die klassischen Kamerageräte vom Markt. Eine vom deutschen Digitalverband Bitkom veröffentlichte Marktprognose zeigt, dass im laufenden Jahr voraussichtlich knapp unter zwei Millionen Digitalkameras in Deutschland verkauft werden, ein Minus von 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Für Österreich liegen keine vergleichbaren Zahlen vor – allerdings dürfte der Trend auch hierzulande gelten.

    Hochwertige Kameras

    Wenn sich Verbraucher noch für Kameras entscheiden, dann vor allem für hochwertige Geräte. So greifen sie mittlerweile tiefer in die Tasche und zahlen im Jahr 2018 voraussichtlich 464 Euro je Gerät, das sind gut 20 Euro mehr als im Jahr 2017.

    Gute Smartphone-Kamera wichtig

    Mit immer besseren integrierten Foto- und Videokameras reagieren Smartphone-Hersteller auf die Wünsche der Verbraucher. So möchte laut Bitkom-Umfragen jeder vierte Smartphone-Nutzer (25 Prozent) in seinem nächsten Smartphone eine bessere Kamera. (red, 24.9. 2018)

    Entgeltlicher Link:
    Aktuelle Digitalkameras bei Amazon.de
    ––

    Link

    Bitkom

    • Es wird allerdings noch weiterhin mit Kameras fotografiert.
      foto: getty

      Es wird allerdings noch weiterhin mit Kameras fotografiert.

    Share if you care.