Liverpool mit 3:0-Sieg Spitze, Ferguson in Old Trafford gefeiert

    22. September 2018, 18:13
    80 Postings

    Auch Peps Citizens mit klarem Erfolg – Sir Alex Ferguson nach schwerer Hirn-OP zurück in den Rängen seines Wohnzimmers

    Liverpool und Manchester City haben am Samstag in der englischen Fußball-Premier-League souveräne Siege gefeiert. Die "Reds" kamen vor eigenem Publikum zu einem 3:0 über Southampton und führen dadurch mit dem Maximum von 18 Zählern die Tabelle zwei Punkte vor dem Titelverteidiger an, der sich auswärts gegen Cardiff City mit 5:0 durchsetzte.

    Ein Eigentor von Wesley Hoedt (10.) sowie Treffer von Joel Matip (21.) und Mohamed Salah (45.) bescherten Liverpool den sechsten Erfolg im sechsten Liga-Match. Die "Reds" könnten allerdings am Sonntag von Chelsea wieder von der Tabellenspitze verdrängt werden, sollten sich die Londoner auswärts gegen West Ham mit zwei Toren Unterschied durchsetzen.

    ManCity rehabilitierte sich in Cardiff für die Champions-League-Heimniederlage gegen Olympique Lyon. Sergio Aguero sorgte in seinem 300. Pflichtspiel für den Titelverteidiger für die Führung (32.), danach trafen noch Bernardo Silva (35.), Ilkay Gündogan (44.) und Riyad Mahrez (67., 89.). Für den algerischen Neuzugang waren es die ersten Tore im City-Trikot.

    Emotionaler Moment

    Den emotionalsten Moment gab es am Samstag im Old Trafford in Manchester. Der schon zu Lebzeiten legendäre Teammanager Sir Alex Ferguson kehrte am Samstag erstmals nach seiner lebensbedrohlichen Erkrankung vom 5. Mai auf die Tribüne seiner langjährigen Wirkungsstätte zurück. Beim Heimspiel von Fußball-Rekordmeister Manchester United gegen Wolverhampton Wanderers weilte der 76-jährige Schotte erstmals wieder im Stadion, erlebte allerdings nur ein 1:1 (1:0).

    Als er sechs Minuten vor dem Anpfiff auf der Tribüne erschien, gab es Standing Ovations von beiden Fanlagern. ManUnited hatte die Zuschauer aufgefordert, bereits 15 Minuten vor dem Anpfiff auf ihren Plätzen zu sein, um Sir Alex bei dessen Rückkehr zu ehren.

    "Es wird bestimmt mächtig emotional", hatte Ferguson zuvor bereits betont, "es war eine lange Reise, und ich habe eine Menge Schritte vorwärts gemacht. Ich mache das, was mir mein Sohn sagt und das, was mir die Ärzte sagen. Alles ist in Ordnung", sagte Ferguson bei ManUnited-TV. Ferguson hatte sich am 5. Mai wegen einer Hirnblutung einer Not-OP unterziehen müssen und lag zwischenzeitlich auf der Intensivstation.

    United liegt nun schon acht Punkte hinter Liverpool. Ein Erfolgserlebnis gab es hingegen für Burnley durch ein Heim-4:0 gegen Bournemouth. ÖFB-Nationalteam-Kandidat Ashley Barnes erzielte beim ersten Saisonsieg der "Clarets" zwei Treffer (83., 88.). (APA, sid, red, 22.9.2018)

    • Nach einem erfolgreichen Champions League-Auftakt legt Klopp mit Liverpool in der Liga nach.
      foto: reuters/phil noble

      Nach einem erfolgreichen Champions League-Auftakt legt Klopp mit Liverpool in der Liga nach.

    • Rückkehr nach Old Trafford für Sir Alex Ferguson.
      foto: reuters/yates

      Rückkehr nach Old Trafford für Sir Alex Ferguson.

    Share if you care.