Schlechte Verkaufszahlen: Spielehersteller Telltale Games sperrt zu

    22. September 2018, 14:03
    122 Postings

    Das Unternehmen kämpft bereits seit längerem mit Problemen, nun werden 225 von 250 Mitarbeitern entlassen

    Der bekannte Spielehersteller Telltale Games sperrt mehr oder weniger zu. Von den 250 Mitarbeitern werden alle bis auf 25 entlassen, um letzte Verpflichtungen gegenüber dem Unternehmen und Partnern zu erfüllen. Das schreibt der Hersteller in einem Statement über seinen offiziellen Twitter-Account.

    CEO Pate Hawley begründet die Entscheidung damit, dass die Firma ein "unglaublich schwieriges" Jahr hinter sich hatte. Zwar konnte man zahlreiche positiv aufgenommene Inhalte veröffentlichen, jedoch waren die Verkaufszahlen nicht auf dem gewünschten Level.

    Zahlreiche Hits, aber veraltete Engine

    Der Hersteller gilt als Pionier von interaktiven Story-Spielen, zu seinem Portfolio gehören etwa "The Walking Dead", "The Wolf Among Us", "Game of Thrones" und "Minecraft Story Mode". Bereits im vergangenen Jahr verloren im Zuge einer Restrukturierung 90 Mitarbeiter ihren Job. Pläne für einen zweiten Teil von "The Wolf Among Us" sind somit gestrichen, jedoch soll noch die finale Staffel von "The Walking Dead" veröffentlicht werden, sowie eine Kooperation mit dem Streaminganbieter Netflix: Telltale Games entwickelt einen interaktiven Film basierend auf "Minecraft Story Mode" für den Dienst.

    Neuere Spiele des Unternehmens wurden oft für ihr Storytelling gelobt, jedoch gab es zunehmend Kritik an der Telltale-Engine, in welcher alle Spiele laufen. Sie gilt als schwer veraltet. (red, 22.9.2018)

    • "The Wolf Among Us" gehört noch zu Telltales erfolgreicheren Games.
      foto: telltale game

      "The Wolf Among Us" gehört noch zu Telltales erfolgreicheren Games.

    Share if you care.