Fegerl/Polcanova fixieren Mixed-Medaille

    20. September 2018, 15:48
    1 Posting

    Nach 3:1-Sieg gegen slowakisches Duo ist zumindest Bronze sicher

    Alicante – Nach zweijähriger Flaute gibt es bei Tischtennis-Europameisterschaften für Österreichs Team zumindest wieder eine Medaille. Das Mixed-Duo Stefan Fegerl/Sofia Polcanova feierte am Donnerstagnachmittag in Alicante mit einem 3:1-(-8,11,10,6)-Sieg gegen Lubor Pistej/Barbora Balazova (SVK-7) seinen dritten Sieg binnen 18 Stunden und steht damit im Semifinale. Rang drei wird nicht ausgespielt.

    Vorentscheidend für den Viertelfinalsieg von Fegerl/Polcanova war bei Satzrückstand im zweiten Durchgang die Abwehr von vier Satzbällen. Um den Finaleinzug geht es für das Nummer-4-Gespann am Freitag ab 13.15 Uhr gegen die auf Position sechs gesetzten Deutschen Patrick Franziska/Petrissa Solja, die Schwester der für Österreich spielenden Amelie Solja. Das Finale wird auch noch am Freitag (21.15) gespielt.

    Bei den 37. Europameisterschaften ist es die insgesamt 36. ÖTTV-Medaille. Im weiteren Turnierverlauf gibt es noch einige Chancen, um den Schnitt auf 1,0 je EM zu stellen. Für Fegerl ist es die fünfte EM-Medaille nach Gold im Team und Doppel 2015 in Jekaterinburg/RUS sowie Bronze 2009/Stuttgart und 2011/Danzig im Team. Die im Einzel topgesetzte Polcanova freut sich über ihre zweite EM-Medaille nach Team-Silber 2014 in Lissabon.

    Drei von vier Doppel mit ÖTTV-Beteiligung im Achtelfinale

    Von den vier österreichischen Doppel-Paaren hatten davor drei den Aufstieg ins Achtelfinale geschafft. Die Ex-Europameister Robert Gardos/Daniel Habesohn besiegten Luka Mladenovic/Arturs Reinholds (LUX/LAT) ebenso 4:0 wie Polcanova mit der Russin Jana Noskowa die Luxemburgerinnen Danielle Konsbruck/Sarah Meyer. Liu Jia/Amelie Solja setzten sich gegen die Belgierinnen Lisa Lung/Margo Degraef 4:2 durch.

    Ausgeschieden sind nur die aus der Qualifikation gekommenen Karoline Mischek und die Estin Airi Avameri. Die beiden unterlagen den Französinnen Sephanie Loeuillette/Oceane Guisenel nach 2:1- und 3:2-Führung noch 3:4. Die Achtelfinalspiele im Damen-Doppel sind für Freitagvormittag angesetzt, wobei Liu/Solja mit dem rumänischen Nummer-2-Duo Elizabeta Samara/Bernadette Szocs eine harte Aufgabe haben. Gardos/Habesohn treten zu Mittag an. (APA, 20.9.2018)

    Ergebnisse Tischtennis-EM:

    Mixed – Viertelfinale: Stefan Fegerl/Sofia Polcanova (AUT-4) – Lubor Pistej/Barbora Balazova (SVK-7) 3:1 (-8,11,10,6); Semifinale (Freitag, 13.15 Uhr): Fegerl/Polcanova – Patrick Franziska/Petrissa Solja (GER-6)

    Doppel – Damen, 1. Runde: Sofia Polcanova/Jana Noskowa (AUT/RUS-10) – Danielle Konsbruck/Sarah Meyer (LUX) 4:0 (8,4,8,7); Liu Jia/Amelie Solja (AUT-15) – Lisa Lung/Margo Degraef (BEL) 4:2 (8,-11,10,6,-9,9); Stephanie Loeuillette/Oceane Guisnel (FRA) – Karoline Mischek/Airi Avameri (AUT/EST) 4:3 (-5,10,10,-13,8,-7,7); Achtelfinale (Freitag, 10.00 bzw. 10.45): Liu/Solja – Elizabeta Samara/Bernadette Szocs (ROU-2), Polcanova/Noskowa – Hana Matelova/Barbora Balazova (CZE/SVK)

    Doppel – Herren, 1. Runde: Robert Gardos/Daniel Habesohn (AUT-4) – Luka Mladenovic/Arturs Reinholds (LUX/LAT) 4:0 (8,9,7,8); Achtelfinale (Freitag, 12.15): Gardos/Habesohn – Jon Persson/Truis Moregard (SWE)

    • Sofia Polcanova sicherte sich ihre zweite EM-Medaille.
      foto: reuters/tt news agency

      Sofia Polcanova sicherte sich ihre zweite EM-Medaille.

    Share if you care.