Linienbus rollte in Tirol ohne Fahrer los

    20. September 2018, 06:17
    29 Postings

    Die Haltestellenbremse des Regionalbusses hatte sich gelöst. Der Bus fuhr durch einen Zaun, zwei Fahrgäste wurden verletzt

    Absam – In Tirol ist am Mittwoch ein fahrerloser Linienbus an einer Haltestelle losgerollt und durch einen Zaun gekracht. Zwei Fahrgäste wurden dabei verletzt. Der Busfahrer des Regionalbusses in Absam war an einer Haltestelle ausgestiegen, weil die Kassa im Bus nicht funktionierte, wie die Polizei mitteilte.

    Der Fahrer wollte den Hauptschalter aus- und wieder einschalten. Wegen des fehlenden Stroms löste sich die Haltestellenbremse und der Bus rollte los. Er fuhr durch einen Zaun und kam auf einem Erdhügel zum Stehen. Eine 50-jährige Frau und ein 13-jähriges Kind, die sich im Bus befanden, stürzten und zogen sich Verletzungen unbestimmten Grades zu. Sie wurden von der Rettung ins Krankenhaus in Hall in Tirol gebracht. (APA, 20.9.2018)

    • Die Sache ging verhältnismäßig glimpflich aus.
      foto: apa/zeitungsfoto.at

      Die Sache ging verhältnismäßig glimpflich aus.

    Share if you care.