Tattoo: Die heilige Frühlingsrolle

Einserkastl18. September 2018, 17:38
188 Postings

Einen thailändischen Tattoo-Künstler störte der respektlose Umgang mit sakralen Texten

Unter das Messer eines Tätowierers begeben sich eher nur mit einem gewissen Grundvertrauen ausgestattete Menschen – und das sind, wenn man sich so auf der Straße umschaut, ohnehin eine ganze Menge. Das, was man da erwirbt, in mehr als einem Sinn, verlässt einen ja nicht mehr so schnell. Der Geschmack ist doch oft eine kurzlebige Sache, und es soll auch schon vorgekommen sein, dass die ganz große Liebe nur als hübsch gestochener "Hansi" oder fein ziselierte "Rosi" auf der Arschbacke überlebt.

Aber es geht noch viel schlimmer. In Thailand gibt es eine Tradition der Tattoos mit religiösen Symbolen und heiligen Texten, und weil so eine exotische Nudelschrift – Achtung, Ironie! – gar so fesch ist, lassen sich das Touristen und Touristinnen gerne in diverse Körperteile stechen.

Der respektlose Umgang mit sakralen Texten störte offenbar einen der Tattoo-Künstler – aufs Geschäft verzichten wollte er deswegen aber auch nicht. Bis seine Kunden und Kundinnen entdeckten, dass der Gute sie mit "Frühlingsrolle", "Reis mit Huhn" oder dem Namen eines Fischlaberllokals beschrieben hatte, waren sie längst wieder zu Hause. Für besonders anspruchsvolle Klientel griff er auch schon einmal in die Fluch- und Zotenkiste.

So. Und jetzt wissen Sie auch, warum aus der Küche immer Kichern zu hören ist, wenn Sie, Ihr neues Tattoo aus Bangkok schön sichtbar, thailändisch essen gehen. (Gudrun Harrer, 18.9.2018)

Weitere Kommentare von Gudrun Harrer lesen Sie hier.

  • In Thailand gibt es eine Tradition der Tattoos mit religiösen Symbolen und heiligen Texten.
    foto: apa/afp/lillian suwanrumpha

    In Thailand gibt es eine Tradition der Tattoos mit religiösen Symbolen und heiligen Texten.

Share if you care.