Ein Tatverdächtiger von Chemnitz kommt frei

    18. September 2018, 15:14
    58 Postings

    Der 22-jährige Asylwerber sei "ohne jeden Tatverdacht" in U-Haft gewesen, sagt sein Anwalt

    Chemnitz/Berlin – Ein wegen der Tötung eines Deutschen in Chemnitz vor gut drei Wochen festgenommener 22-jähriger Asylwerber kommt aus der Untersuchungshaft frei. Das teilte sein Rechtsanwalt Ulrich Dost-Roxin am Dienstag mit. Die Aufhebung des Haftbefehls sei überfällig gewesen.

    Sein Mandant Yousif A. habe "ohne jeden Tatverdacht" mehr als drei Wochen in Untersuchungshaft verbringen müssen. A. soll aus dem Irak stammen, allerdings hat das deutsche Innenministerium Zweifel an der Identität geäußert.

    Ein zweiter Tatverdächtiger bleibt in Untersuchungshaft. Das Amtsgericht lehnte am Dienstag die von den Anwälten beantragte Aufhebung des Haftbefehls gegen den 23-jährigen mutmaßlichen Syrer ab.

    Nach einem dritten Tatverdächtigen, einem Iraker, wird gefahndet. Nach der Tötung des Deutschen am 26. August war es in der Chemnitz zu Demonstrationen und Aufmärschen rechter Gruppen gekommen. (APA, Reuters, 18.9.2018)

    • Improvisierte Gedenkstätte am Tatort.
      foto: reuters/hannibal hanschke

      Improvisierte Gedenkstätte am Tatort.

    Share if you care.