Rassismus im Eishockey: VSV entschuldigt sich

18. September 2018, 12:41
51 Postings

Beim zweiten Heimspiel der Saison hatten Villacher Fans die Zagreb-Spieler Mauldin und Samuels-Thomas rassistisch beleidigt

Villach – Beim zweiten Heimspiel des Villacher SV in der neuen Saison der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) ist es am Sonntag beim 3:2-Erfolg über Medvescak Zagreb zu rassistischen Rufen von der Tribüne gegen die Zagreb-Spieler Greg Mauldin und Jordan Samuels-Thomas gekommen. Der VSV verurteilte das am Dienstag in einer Aussendung.

Beim EC VSV hielt man fest, "dass jede Form von Diskriminierung nicht toleriert wird und der EC Panaceo VSV hinter den Integritäts- und Diversitätsregeln der Erste Bank Eishockey Liga steht und diese unterstützt. Sollte es möglich sein, die betreffenden Personen ausfindig zu machen, werden unverzüglich Konsequenzen gezogen, die bis zu Hallenverboten gegen Beschuldigte reichen können."

Ab sofort will der VSV bei allen Spielen in der Stadthalle besonderes Augenmerk auf dieses Thema legen. Zudem entschuldigte sich die Vereinsführung im Namen des gesamten Klubs bei den beiden Spielern. (APA, 18.9.2018)

  • Der VSV musste sich entschuldigen.
    foto: apa/expa/dominik angerer

    Der VSV musste sich entschuldigen.

Share if you care.