Neues "Tetris" mit VR-Modus erscheint im November

    18. September 2018, 11:24
    10 Postings

    "Tetris Effect" war sechs Jahre in Entwicklung und soll den Klassiker mit dynamischer Musik und Grafik aufwerten

    Vor mehr als 34 Jahren debütierte das Knobelspiel Tetris auf einem sowjetischen Elektronika-60-Rechner. Der Evergreen des russischen Programmierers Alexei Paschitnow erreichte aber erst fünf Jahre später weitreichende Bekanntheit, als es zu einer Beilage für Nintendos Game Boy wurde und bald auch auf anderen Plattformen landete.

    Nicht nur das, auch Nachfolger, Nachahmer und diverse Versuche, das Konzept um neue Elemente zu erweitern, gab es in den folgenden Jahren. Schon länger ist es allerdings still geworden um das Spiel mit den fallenden Blöcken. Bald, nämlich am 9. November, soll die Reihe jedoch mit Tetris Effect wiederauferstehen.

    playstation
    Trailer zu Tetris Effect.

    Sound und Umgebung reagieren

    Verantwortlich für das Game ist Tetsuya Mizuguchi. Der Japaner ist ausgewiesener Experte für Puzzlespiele, hat er doch schon federführend an der Umsetzung von Titeln wie Rez und Lumines Remastered mitgewirkt.

    Tetris Effect soll dem grundsätzlichen Konzept treu bleiben. Weiter gilt es, fallende Blöcke zu Linien anzuordnen, die dann verschwinden und wieder Platz freigeben. Eingebettet ist das Erlebnis allerdings in psychedelisch anmutende, grafische Umgebungen. Jedes Level erhält auch eine eigene Hintergrundmusik. Beides soll dynamisch darauf reagieren, wie man spielt. Schafft man es. Steine in einem regelmäßigen Rhythmus fallen zu lassen, soll eine Art Symphonie aus Sound und Grafik entstehen.

    VR-Modus

    Es geht Mizuguchi darum, eine hypnotische und meditative Erfahrung zu schaffen, berichtet VG247. Wer möchte, wird das Game auch in einer Virtual-Reality-Version spielen können, um komplett in das Erlebnis eintauchen zu können.

    Hinzu kommen einige Neuerungen zum altbekannten Prinzip. So gibt es etwa ein "Zone"-System, das es Spielern erlaubt, die Zeit anzuhalten und Blöcke ohne Zeitdruck zu platzieren.

    foto: tetris effect
    Musik und Hintergründe sollen darauf reagieren, wie man spielt.

    Seit 2012 in Entwicklung

    Der Weg zum neuen Tetris-Game war jedoch einigermaßen steinig, schreibt Polygon. Mizuguchi wollte schon lange ein neues Block-Game entwickeln, jedoch lagen die Rechte lange bei Electronic Arts. 2004 hatte er schon ein Konzept an die Tetris Company übermittelt. Die Entwicklung des Spiels begann schließlich 2012.

    Wer Fan der Reihe ist, aber keine Playstation 4 sein Eigen nennt, muss sich zumindest vorläufig noch gedulden. Das Spiel erscheint nämlich als Exklusivtitel für die Sony-Konsole, dementsprechend dürfte es eine Weile dauern, ehe es auf anderen Plattformen landet. (red, 18.09.2018)

    Share if you care.