WAC gegen Innsbruck als Schlager der zweiten Tabellenhälfte

14. September 2018, 15:48
11 Postings

WAC möchte mit Sieg in die obere Tabellenhälfte – Wacker an WAC vorbeiziehen

Wolfsberg/Innsbruck – In der siebenten Runde der Fußball-Bundesliga treffen am Sonntag (14.30 Uhr) mit dem Wolfsberger AC und Wacker Innsbruck die aktuell beiden besten Teams der unteren Tabellenhälfte aufeinander. Der WAC könnte mit einem Sieg in obere Regionen vorstoßen, Innsbruck würde die Kärntner bei einem Erfolg dagegen überholen.

Beide Trainer haben die erste Woche der zweiwöchigen Länderspielpause für unterschiedliche Schwerpunkte genutzt. Beim WAC reflektierte Christian Ilzer die erste Saisonphase, um auf die Erkenntnisse anschließend in taktischen Einheiten einzugehen. Wacker-Trainer Karl Daxbacher hat seiner Mannschaft einen "konditionellen Schub" verpasst.

Beide Trainer loben den Gegner

Ilzer erwartet gegen den Aufsteiger einen anderen Verlauf als in den Heimspielen gegen die Topteams Austria Wien und Sturm Graz. "Wir werden mehr Spielanteile kriegen und müssen schauen, die Spielanteile ins letzte Drittel zu bringen und Torchancen zu kreieren", sagte der WAC-Trainer. Vor dem Aufsteiger sind die Wolfsberger gewarnt. "Sie haben bei beiden Wiener Großclubs nur ganz knapp verloren. Die Gefahren, die Innsbruck hat, sind uns klar. Sie sind bei Standards sehr gefährlich und haben enorme Qualität im Konterspiel", meinte Ilzer.

Innsbruck möchte dem bisher einzigen Sieg in acht Bundesliga-Duellen mit Wolfsberg einen weiteren hinzufügen, ist sich der Schwierigkeit der Aufgabe aber bewusst. Für Daxbacher ist der WAC höher einzuschätzen als in der vergangenen Saison. "Es ist eine Mannschaft, die sich richtig gut verstärkt hat. Da ist Qualität da, und sie haben eine gute Mischung gefunden", sagte der Innsbruck-Trainer. Eine gesicherte Defensive sei die Basis des Erfolgs. In der Offensive "glaube ich schon, dass wir zu Chancen kommen werden", so Daxbacher. (APA, 14.9.2018)

Technische Daten und mögliche Aufstellungen:

Wolfsberger AC – Wacker Innsbruck (Wolfsberg, Lavanttal-Arena, 14.30 SR Hameter). Keine Saisonergebnisse 2017/18

WAC: Kofler – Novak, Sollbauer, Gollner, Schmitz – M. Leitgeb – Wernitznig, Liendl, Ritzmaier – Orgill, Schmerböck

Ersatz: Dobnik – Rnic, Gölles, Kigbu, Jovanovic, Sprangler, G. Nutz, Gschweidl, Steiger

Es fehlen: keine

Innsbruck: Knett – Schimpelsberger, Meusburger, Maak, Vallci – Henning, Freitag – Durmus, Harrer, Dieng – Dedic

Ersatz: Hankic – Baumgartner, Buchacher, Rieder, Kerschbaum, Peric, Rakowitz, Eler

Es fehlen: keine

  • Der WAC will den Sprung in die obere Tabellenhälfte schaffen.
    foto: apa/expa/reinhard eisenbauer

    Der WAC will den Sprung in die obere Tabellenhälfte schaffen.

Share if you care.